Harburg – Neue Sackgasse in Eißendorf: Die Denickestraße ist seit Montag für fünf Wochen für den Verkehr gesperrt. Grund für die Sperrung, von der auch Fußgänger und Radfahrer betroffen sind, ist der Bau von Harburgs erster Fahrradstraße, einem Teilstück der Veloroute 11.

Ab Montag, 26. April, wird die Denickestraße zwischen Thörlstraße und dem Fußweg zum Riepenhausenweg für den Verkehr gesperrt. Von der Sperrung ist ebenfalls der Wilhelm-Busch-Weg betroffen. Die Straße Bredensand bleibt für Autofahrer erreichbar.

Nachdem der Knoten Gazertstraße/Denickestraße weitestgehend fertig gestellt ist, entsteht nun im Kreuzungsbereich Denickestraße, Ecke Wilhelm-Busch-Weg eine Wendekehre, um zukünftig unnötigen Durchgangsverkehr auf der Denickestraße herauszuhalten.

Eine Umleitung für den Fuß- und Radverkehr ist ausgeschildert und führt durch die Parkanlage an der Südseite an der Baustelle vorbei (Foto).

Auf einer Länge von rund 900 Metern wird die Denickestraße von der TUHH bis zur Kreuzung Weusthoffstraße Harburgs erste Fahrradstraße. Im Frühjahr soll der zur Veloroute 11 gehörende Abschnitt fertig sein.   (cb)

Eine Umleitung für den Fuß- und Radverkehr ist ausgeschildert und führt durch die Parkanlage an der Südseite an der Baustelle vorbei. Foto: Christian Bittcher