Harburg – Harburgs erste Fahrradstraße nimmt langsam Gestalt an: Noch bis Ende April bleibt der Knoten Gazertstraße/Denickestraße noch gesperrt. Schon jetzt sind die neuen Verbindungen gut zu erkennen. Die Fahrbahn der Denickestraße ist nur noch einspurig und die breiten gepflasterten Fußwege signalisieren den Autofahrern auf der Gazertstraße, dass sie langsam an die Kreuzung heranfahren sollen.

Auf einer Länge von rund 900 Metern wird die Denickestraße von der TUHH bis zur Kreuzung Weusthoffstraße Harburgs erste Fahrradstraße. Im Frühjahr soll der zur Veloroute 11 gehörende Abschnitt fertig sein.

Und die Arbeiten liegen im Zeitplan: „Der Knoten Gazertstraße, Ecke Denickestraße wird Ende April asphaltiert und im Anschluss für den Individualverkehr freigegeben. Als weitere beziehungsweise letzte Bauphase stehen dann Arbeiten am Knoten Denickestraße/Thörlstraße/Wilhelm-Busch-Weg an", sagt Dennis Imhäuser, Pressesprecher des Harburger Bezirksamt auf Anfrage von harburg-aktuell.

Diese Bauarbeiten werden voraussichtlich bis Ende Mai, Anfang Juni andauern. Imhäuser: „Derzeit gehen wir davon aus, dass die Arbeiten wie Ankündigung im Frühjahr 2021 abgeschlossen sein werden.“ (cb)

Natürlich gibt es an Harburgs erster Fahrradstraße auch Parkmöglichkeiten für Drahtesel. Foto: Christian Bittcher

Harburgs erste Fahrradstraße nimmt langsam Gestalt an: Noch bis Ende April bleibt der Knoten Gazertstraße/Denickestraße noch gesperrt. Foto: Christian Bittcher