Harburg – Im Harburger Binnenhafen wird bald mit der Sanierung der nächsten alten Kaimauer, die vor über hundert Jahren gebaut wurden, begonnen. Das Gelände am Treidelweg ist auf mehrere hundert Meter geräumt und eingezäunt worden.  Kampfmittelsondierungen zu Wasser und an Land haben stattgefunden und sind abgeschlossen.

„Die Arbeiten der Kaimauersanierung werden vor Ort voraussichtlich im Mai 2021 beginnen und voraussichtlich eineinhalb Jahre in Anspruch nehmen“, sagte Dennis Imhäuser, Pressesprecher des Harburger Bezirksamts auf Anfrage von harburg-aktuell. Was wird genau gemacht? Imhäuser: „Es wird landseitig der alten Kaimauer eine neue rückverankerte Spundwand eingebracht. Die bestehende sanierungsbedürftige Kaimauer wird teilweise rückgebaut und überbaut. Im Endzustand wird von der Wasserseite aus Mauerwerk zu sehen sein.“

Anschließend wird die Kaimauer in Anlehnung an den Urzustand wieder mit schwimmenden Reibehölzern ausgerüstet, Sicherheitseinrichtungen wie Steigeleitern sowie Poller für das Anlegen von Binnenschiffen werden ergänzt.

An der Theodor-Yorck-Straße ist die Sanierung der Kaimauer indesweitestgehend abgeschlossen. Jetzt wartet man gespannt auf die öffentliche Uferpromenade: „Mit der Herstellung der Uferpromenade auf der westlichen Seite des östlichen Bahnhofkanals wird voraussichtlich im Sommer / Herbst 2021 begonnen“, sagt Dennis Imhäuser.  (cb)