Neugraben – Wohnungen statt Bauernhof: Mitten in Neugraben zwischen den Straßen Weidenkehre, Bauernweide und Scheideholzweg

sollen etwa 220 Wohnungen - hiervon etwa 30 Prozent öffentlich gefördert - entstehen.

Der Bebauungsplan Neugraben-Fischbek 72 (Weidenkehre-Bauernweide) schafft die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Realisierung eines Wohngebietes inklusive einer Kindertagesstätte und öffentlicher Grün- und Freiflächen. Der üppige Baumbestand soll großen Teil erhalten bleiben.

Durch die Aufgabe der landwirtschaftlichen Nutzung mit großflächigen zusammenhängende Grünland-, Pferdeweide- und Auslaufflächen im Plangebiet, ist die bereits seit geraumer Zeit angestrebte Entwicklung von Wohnungsbau an der Weidenkehre sowie auf den städtischen Flächen an der Bauernweide und einer öffentlichen Verbindung von der Bauernweide bis zur Weidenkehre und dem Scheideholzweg möglich. Diese Entwicklung ist als Ziel im Rahmenplan „Zentrum Neugraben“ festgehalten und soll nachfolgend über dieses Bebauungsplanverfahren umgesetzt werden.

Der Bebauungsplanentwurfs Neugraben-Fischbek 72 wird derzeit im Bezirksamt Harburg öffentlich ausgelegt. Die Entwürfe (zeichnerische Darstellungen mit textlichen Festsetzungen und Begründung) werden  bis einschließlich 23. März 2021 montags bis freitags (jeweils 9 bis 15 Uhr) im Bezirksamt Harburg – Zentrum für Wirtschaftsförderung, Bauen und Umwelt, Harburger Rathausforum 2, im Foyer öffentlich ausgelegt.

Aufgrund der Coronavirus-Situation sind Terminvereinbarungen unter der Telefonnummer 040/42871 – 2359 oder – 2258 erforderlich. Die Unterlagen sind außerdem im Internet mit einem Klick her verfügbar. (cb)

Das rund 2,5 ha große Plangebiet liegt im Bezirk Hamburg-Harburg im Stadtteil Neugraben-Fischbek. Foto: Christian Bittcher