Hilfe in Hochwassergebiet: FF Eißendorf bereitet sich vor

Tag

Heimfeld - Hamburgs Feuerwehr mobilisiert Kräfte, um in den Hochwassergebieten in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz zu helfen. Ein Schwerpunkt sind dabei neben Führungskräfte auch Versorgungskomponenten.

Damit ist die FF Eißendorf im Spiel, die an der Stader Straße ihr Feuerwehrhaus hat. Sie besetzt eines der beiden Versorgungsfahrzeuge der Hamburger Feuerwehr, die so ausgestattet sind, dass die Feuerwehrleute Getränke bereitstellen und kleine Mahlzeiten vorbereiten können.

Kommt der "Marschbefehl" könnte es bereits am Freitag in Richtung Hochwassergebiete losgehen.

Die FF Eißendorf hat bereits Erfahrung. 2013 waren Angehörige der Wehr als Versorgungskräfte beim Hochwasser im niedersächsischen Neuhaus eingesetzt. zv