Eingesackt

Eißendorf - Wasserrohrbruch in der Straße Alte Forst. Am Samstagnachmittag platzte eine unterirdische Leitung in Höhe der Schule. Wasser strömte aus und riss den sandigen Untergrund mit sich.

Eine Kehrmaschine der Stadtreinigung, die zur Reingung der Fahrbahn angefordert worden war, fuhr noch die steile Straße hoch. Dann gab der Asphalt unter dem etwa zehn Tonnen schweren, bereits mit reichlich nassem Sand beladenen Fahrzeug nach und brachte es in eine gefährliche Schräglage. Der Fahrer rettete sich aus dem Führerhaus. Er blieb unverletzt.

Die Feuerwehr rückte mit einem größeren Aufgebot an. Eine Sicherung des eingesackten Fahrzeugs war nicht möglich. Die Stadtreinigung beauftragte ein Bergungsunternehmen.

Länger dauerte es auch, die geborstene Leitung abzuschiebern. In welchem Umfang die Straße unterspült ist, war am Samstagabend noch nicht klar. Die Straße Alte Forst dürfte aber erst einmal gesperrt bleiben.