Neuland - Hops. Rüber über die Rampe, dann einen Salto. Den Rest macht die Sonne. Sie lässt tausende von Wassertropfen glitzern, die ein Wakeboarder bei seinem Sprung mit in die Luft reißt und zu einem Wirbel formt.

Endlich kann man an der Wasserskianlage in Neuland wieder den großen Sprüngen zugucken. Zwar hat Marian Hansen das Lokal Eisvogel schon vor einigen Tagen auf gemacht. Doch das miese Wetter hatte bei den Harburgern noch nicht so richtig die Lust auf launige Stunden am Neuländer See entfacht. "Das war nicht schlimm. so konnten wir alles in Ruhe auf Vordermann bringen", sagt Hansen. "Durch die Sportler hatten wir immer einen gewissen Umsatz. Ich bin aber froh, dass es jetzt richtig los geht."

Am Wochenende dann die lang ersehnte Wetterbesserung mit Sonne und etwas angenehmeren Temperaturen. Das klappte es auch wieder mit den Gästen. Die Nutzten die Plätze direkt am See, um sich von der Sonne bescheinen und große Sprünge auf dem Wasser zu beobachten. zv