Harburg - Fahrräder und E-Bikes gehören zu den Gewinnern der Corona-Pandemie. Immer mehr Menschen nutzen das Zweirad für die Fortbewegung mit Abstand, etwa als Alternative zum Bus, oder um draußen Corona-Konform Sport zu treiben und Spaß zu haben. „Die Nachfrage nach E-Bikes und normalen Fahrrädern ist nach wie vor riesengroß“, sagt Jens Peter Dirks, einer der Geschäftsführer vom Fahrrad & E-Bike Center Hamburg im Großmoordamm.

Die Wochen, in denen „Click & Meet“ möglich war, haben gezeigt, das Beratung mit  Terminvergabe zahlreiche Vorteile hat: „Ein Vorteil für den Kunden ist, das er in der gebuchten Zeit die ungeteilte Aufmerksamkeit seines Fachberaters hat, der sich während des Gesprächs voll und ganz auf den einen Kunden konzentrieren kann“, sagt Jens Peter Dirks.

Doch nachdem der Senat die Corna-Notbremse gezogen hat, ist eine Beratung der Kunden im Geschäft nicht mehr möglich. Zweiradfans brauchen trotzdem nicht auf ihr Wunschbike zum Start in die neue Zweiradsaison zu verzichten: Im Fahrrad & E-Bike Center heißt das Zauberwort „Call & Collect“, also eine telefonische Fahrradberatung mit den Experten. „Gemeinsam mit einem unserer Fachberater ist natürlich auch die Konfiguration des Wunschbikes am Computer kein Problem“, sagt Jens Peter Dirks.

Wenn Berater und Kunde zum vereinbarten Termin am Computer sitzen, kann das Fahrrad nach den Wünschen des Kunden online konfiguriert werden. Eine wichtige Option: Der Kunde kann bei Fahrrädern aus dem Hause „TrengaDe“, der Fahrradmanufaktur in Harburg, aus mindestens 40 Farben seine Lieblingsfarbe wählen. „Um noch besser auf die Farbwünsche der Kunden eingehen zu können, haben wir drei neue Lackieranlagen eingerichtet. Außerdem wurden beide Fertigungsstraßen, in denen die Bikes nach den individuellen Wünschen des Kunden aufgebaut werden, nach allermodernsten Gesichtspunkten erneuert“, sagt Jens Peter Dirks. Zudem ist die Werkstatt natürlich auch im Lockdown weiterhin geöffnet.

Zum „Call & Collect“ gehört bei der Abholung selbstverständlich auch die Abnahme des Fahrzeuges inklusive einer Probefahrt an der frischen Luft und einer Einweisung, mit Maskenpflicht. Dirks betont: „Sie müssen nicht „die Katze im Sack“ kaufen, und haben nach der Probefahrt selbstverständlich das Recht, bei Nicht-Gefallen von Ihrer Kaufabsicht zurückzutreten.“ Auf Wunsch wird das gekaufte E-Bike auch kostenlos nach Hause geliefert.

Die Berater-Teams in Harburg und Buchholz freuen sich auf die Anrufe der Kunden unter den Telefonnummern: Harburg 0 40/32 31 00 10  und Buchholz: 0 41 81/3 60 60.  Weitere Infos gibt es im Internet unter www.fahrradcenter.de (cb)

In der neuen Lackieranlage: Das präzise Auge von Lackiermeister Jonathan Valencia sieht alles. Foto: FCH

Liebevoller Feinschliff vor dem lackieren von Waldemar Knaub. Foto: FCH