Harburg - Das war eine echte Punktlandung: Nach acht Monaten auf dem Harburger Rathausplatz ist der Harburger

Wochenmarkt am heutigen Montagmorgen auf die umgestaltete Marktfläche auf dem Sand zurückgekehrt. Noch in den Morgenstunden wurden Arbeiten auf der neuen Fläche des Sandes vorgenommen.

Für viele Kunden und Marktbeschicker kommt der Umzug einige Wochen zu früh, denn rund um die Marktfläche wird noch an vielen Ecken gearbeitet. An der Stichstraße laufen die Arbeiten ebenso wie rund um den Marktbrunnen auf Hochtouren. Die Parkplätze am Marktrand sind ebenfalls noch Baustelle und gesperrt. Viele Bauzäune prägen das Bild rund um den Markt.

Allerdings gab es keine andere Möglichkeit als umzuziehen, denn bereits heute Morgen haben auf dem Rathausplatz die Aufbauarbeiten für den Harburger Weihnachtsmarkt begonnen. Die Tanne steht ebenso wie die Eingangsbögen. In den nächsten Tagen werden die Buden aufgebaut. Ab 21. November ist Weihnachtsmarkt.

"Derzeit steht uns wegen der Bauarbeiten nur eine Einfahrt auf die Marktfläche zur Verfügung. Es ist Drumherum noch etwas zu viel Baustelle", sagt Honighändler Rudi Sögding (kleines Foto). Auch Ilka Hejna vom Schönecke-Wagen ist noch nicht so richtig zufrieden: "Noch fühlt man sich wegen der Bauzäune derzeit etwas eingesperrt. Außerdem wird es bestimmt nicht einfach, bei Schnee oder Frost die versenkbaren Stromanschlüsse (Foto) zu öffnen."

Richtig froh, wieder auf dem Sand zu sein, ist Apfel-Händlerin Ingrid Holst: "Es ist, als wenn man nach Hause kommt, der neue Platz sieht super aus." Auch Obsthändler Dirk Feindt (kleines Foto rechts) ist zufrieden: "Der Platz sieht doch super aus. Damit können wir doch gut leben."

Sogar an ein Kunstwerk - ein Findling auf einem Stahl-Sockel (kleines Foto) wurde gedacht. Das steht genau vor dem Stand von Blumenhändlerin Simone Micheel (kleines Foto links): "Wir sind sehr zufrieden. Wenn die Bauarbeiten abgeschlossen sind und alles fertig ist, kann sich das doch sehen lassen. Wir freuen uns schon auf das Weihnachtsgeschäft auf diesem neuen Markt." (cb)

Kunst auf dem Marktplatz: Ein bearbeiteteter Findling auf dem Sockel. Foto: Christian Bittcher

Noch laufen die Bauarbeiten rund um die Marktfläche auf Hochtouren. Foto: Christian Bittcher

Derzeit bestimmen noch viele Bauzäune und Bautätigkeiten das Bild rund um die Marktfläche. Foto: Christian Bittcher