Marmstorf - Dauerbaustelle Ernst-Bergeest-Weg: Immer wieder kommt es an der wichtigen Straße in Marmstorf zu Behinderungen

durch Bauarbeiten: Mal werden die Siele erneuert, dann bekommt die Fahrbahn neuen Asphalt. Aktuell werden seit mehreren Wochen zwischen Bremer Straße und Marmstorfer Weg die Nebenflächen - Geh- und Radwege - erneuert. Auf der kompletten Länge von rund 1,1 Kilometer und auf beiden Seiten.

Eigentlich ja eine gute Sache - Trotzdem sind die Geschäftsleute der zwölf Läden im Einkaufszentrum Marmstorf stinksauer. Der Grund: Seit mehreren Wochen werden 22 Parkplätze auf dem Parkstreifen vor dem Einkaufszentrum durch tonnenweise Baumaterial wie Steine und Gehwegplatten sowie einem Bauwagen und abgestellte Maschinen blockiert. Parkplätze, die normalerweise auch den Kunden des EKZ zur Verfügung stehen - und jetzt fehlen.

"Wir merken das schon, das viele Kunden, die nicht sofort einen Parkplatz bekommen, weiter fahren, um woanders einzukaufen", sagt Maik Järneke, Geschäftsführer vom Edeka-Markt Järneke. Er schätzt, das derzeit etwa 10 Prozent weniger Kunden kommen.

Betroffen sind auch Wiebke und Peter Becker von Bäcker Becker und Holger Breitenfeld, Chef von Herr Fischer: "Das ist doch ein Unding, über so einen langen Zeitraum so viele Parkplätze zu blockieren. Was ist denn das für eine schlechte Logistik", schimpft der ehemalige Handwerkskammer-Präsident. Und Holger Breitenfeld ergänzt: "An manchen Tagen wird auf der Baustelle nicht mal gearbeitet, kein Wunder, das es so lange dauert."

Die ganze Sache wird noch sehr lange dauern, voraussichtlich noch bis zum 20. Juli: "Als letztes wird der Abschnitt vor der Schule Marmstorf saniert und zwar bewusst mit Beginn der Sommerferien ab 27. Juni", sagt Susanne Meinecke, Pressesprecherin der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation gegenüber harburg-aktuell.

"Die Nutzung dieser sich im Grundeigentum der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation befindlichen Parkplätze für die Dauer der Baumaßnahme ist mangels anderer geeigneter und innerhalb oder nahe des Baufeldes gelegener Baustelleneinrichtungsplätze notwendig. Weiter vom Baufeld entfernte Lagerplätze würden, sofern sie überhaupt vorhanden sind, die Bauabläufe behindern und damit die Bauzeit verlängern", sagt Meinecke, die zudem auf die weiteren öffentlichen Parkplätze rund um das EKZ verweist.

Dennoch scheint es doch eine Lösung dieses Problems zu geben - allerdings erst in einigen Wochen: "Die beauftragte Baufirma wird dazu angehalten, mit Beginn der Sommerferien und der damit verbundenen Verlagerung der Arbeiten auf den östlichen Abschnitt des Ernst-Bergeest-Wegs, die Parkplätze im Bereich der Nebenfahrbahn vor der Schule als Baustelleneinrichtungsfläche zu nutzen, um die Parkplätze vor dem Einkaufszentrum schon vor Ende der Gesamtbauzeit wieder freigeben zu können", sagt die Pressesprecherin.   (cb)

Die Baumaterialien werden auf dem Parkstreifen gelagert. Foto: Chrisitan Bittcher