Harburg – Auch bei der zweiten mehrsprachigen Impfaktion im Phoenix-Viertel bildete sich am Mittwoch-Morgen eine Schlage von Impfwilligen vor der Sporthalle in der Baererstraße (kleines Foto unten). Auffallend viele Kinder und Jugendliche waren dieses Mal dabei. Der Grund: Nicht nur Erst- Zweit- und Booster- Impfungen waren ab 12 Jahren möglich. Auch Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren konnten sich ihren Piecks gegen Corona geben lassen.

Diese besondere Ergänzung entstand durch die Netzwerkarbeit des Harburger Integrationsrates auf Landesebene. Dadurch wurde der Kontakt zu Dr. Heiko Marn und seinem Team hergestellt. „Dr. Marn ist Allgemeinmediziner aus Ottensen und engagierte sich mit seinem Team Impfstoff für Kinder ab 5 Jahren zu bekommen, um unser Impfangebot zu ergänzen“, sagt Demi Akpinar, die die Impfaktion mit ihren Mitstreitern auf die Beine stellte.

„Das hat nur ein ganz bisschen wehgetan“, sagte die sechsjährige Grace (Foto oben), als sie von Dr. Marn die Spritze mit dem Impfstoff von BioNTech bekommen hatte. Gemeinsam mit ihren beiden Brüdern und der Mutter war sie zur Impfaktion gekommen. Zur Belohnung gabs einen süßen Snack und einen Lolli. Insgesamt wurden 37 Kinder von 5 bis 11 Jahren immunisiert.

Zur Halbzeit der Aktion gingen ein Dutzend der ehrenamtlichen Helfer auf Werbetour durch Harburg. Ausgerüstet mit dem 12-sprachigen Flyer mobilisierten sie noch viele Kurzentschlossene zur Impfaktion zu kommen. „Insgesamt wurden heute 194 Menschen geimpft. Der größte Anteil waren heute Boosterimpfungen für Minderjährige“, zieht Demi Akpinar eine positive Bilanz.

„Die Impfaktion heute hat gezeigt, dass trotz vieler Angebote im Stadtteil wohnortnahe und vor allem mehrsprachige Angebote immer noch wichtig sind, um gemeinsam gegen die Pandemie anzukämpfen. Deutlich wurde erneut, dass bekannte Gesichter aus dem Stadtteil den Menschen hier das Gefühl von Sicherheit und Vertrauen geben“, sagt die Projektleiterin.

Der Termin für die Zweitimpfung der 5- bis 11-jährigen findet am Mittwoch, 9. Februar, statt. Ob dann auch wieder eine Immunisierung der Erwachsenen angeboten wird, steht noch nicht fest.  (cb)

Zur Halbzeit der heutigen Aktion gingen ein Dutzend der ehrenamtlichen Helfer auf Werbetour durch Harburg. Ausgerüstet mit dem 12-sprachigen Flyer mobilisierten sie noch viele Kurzentschlossene zur Impfaktion zu kommen. Foto: Christian Bittcher