Neuland - Nach einem anonymen Tipp hat die Polizei am frühen Sonntagmorgen am Neuländer Hauptdeich eine Party aufgelöst. Der Anrufer hatte von über 150 jungen Leuten berichtet, die dort feierten.

Schon auf der Anfahrt hörten Polizisten Musik. Die kam aus einer Halle, die zur Party-Location umgebaut worden war. An der Decke hing eine Diskokugel. Es gab eine Bar mit reichlich Getränken und eine große Musikanlage.. Selbst für die Garderobe war gesorgt. Auch ein Schild, dass die Party als "2G-Veranstaltung" auswies, war angebracht. Allerdings wertete die Polizei auf Grundlage der Eindämmungsverordnung, die unter anderem Diskoveranstaltungen untersagt, die Feier als illegale Corona-Party.

Im Bereich der Halle wurden noch rund offensichtliche 30 Partygäste angetroffen. Alle trugen laut Polizei keine Maske und hielten Mindestabstände nicht ein. Die Einsatzleitung zog Kräfte zusammen, die die jungen Leute festsetzten und überprüften. Dabei wurden bei drei Personen Drogen gefunden und Strafverfahren eingeleitet. Außerdem wurden Bußgeldverfahren wegen Verstoßes gegen die Eindämmungsverordnung eröffnet. zv