Harburg - Der Regel-Mischmasch bei Corona geht weiter. Ab dem 13. Dezember kassiert der HVV von Fahrgästen, die sich nicht an die 3G-Regel halten, eine Vertragsstrafe von 80 Euro.

Das passiert allerdings nicht überall. Wer in der S3 in Neugraben erwischt wird, muss zahlen. Eine Station weiter, in Neu Wulmstorf, gilt das schon nicht mehr, weil dann der Verstoß auf niedersächsischem Gebiet festgestellt wurde., die Vertragsstrafe aber eine Hamburger Regel ist.

Anjes Tjarks, Verkehrssenator der Grünen in Hamburg, nennt das eine "praktikable, für alle nachvollziehbare Regelung". wg