Harburg - Die Zahl der Neuinfektionen mit Corona ist im Bezirk Harburg in der vergangenen Woche noch einmal erheblich gestiegen. 236 neue Fälle wurden dem Gesundheitsamt innerhalb von sieben Tagen bekannt. In der Vorwoche waren es 66 Fälle weniger. Der Inzidenzwert liegt damit bei 138.

Harburg liegt mit der Entwicklung im Hamburg-Trend. Auch in allen anderen Bezirken stiegen die Zahlen signifikant an.

Die hohe Inzidenz schlägt sich aber nicht auf die Situation im Krankenhaus Harburg nieder. Dort waren, stand Montag, zwölf Patienten wegen Corona in Behandlung. Das ist weiter unter den Zahlen, die während der dritten Welle behandelt werden mussten.

Die Hälfte der Patienten war intensivpflichtig. Drei von ihnen mussten mit der ECMO-Therapie behandelt werden, was den Einsatz einer art Herz-Lungen-Maschine bedeutet.

Unter den Erkrankten, von den viele Reiserückkehrer sind, waren auch geimpfte Personen. Bei ihnen hatte, das ist bei allen Impfungen so, sich offenbar kein ausreichender Schutz gebildet. Die meisten Patienten waren zwischen 30 und 60 Jahre alt. zv