Harburg – Das nächste Wochenende mit Maskenpflicht im Harburger Stadtpark an der Außenmühle steht bevor. Nach wie vor besteht die Maskenpflicht im Harburger Stadtpark sonnabends, sonntags und an Feiertagen in der Zeit zwischen 10 und 18 Uhr. Und statt Pappschilder, die wie berichtet an den vergangenen beiden Wochenenden fast vollständig gestohlen wurden, gibt es jetzt was Neues: Gelbe Piktogramme, die auf die Erde gesprüht wurden, weisen auf die Maskenpflicht hin.

Zuständig für die Beschilderung der Hinweisschilder ist mittlerweile das Bezirksamt-Mitte. „Die Behörde für Inneres und Sport (BIS) hat uns das Thema übergeben und wir werden als Federführer hamburgweit die Beschilderung voranbringen. Die Übergabe hat leider nicht gut funktioniert, aber wir hoffen bald loslegen zu können“, sagte Sorina Weiland, Pressesprecherin des Bezirksamts Hamburg.Mitte auf Anfrage von harburg-aktuell.

Zusätzlich zu den Piktogrammen - von denen die ersten bereits mit roter Sprühfarbe durchgestrichen sind (Foto) -  wurden heute auch wieder mehrere Pappschilder an den Eingängen zum Stadtpark aufgestellt.  „Grundsätzlich gilt die Maskenpflicht unabhängig von irgendeiner Beschilderung, dies ist ein häufiges Missverständnis“, sagt  Sorina Weiland und fügt hinzu: „Die Grundlage für die Pflicht findet sich in § 10b der Corona- Eindämmungsverordnung und nicht in dem Schild, wie wir es beispielsweise von Verkehrszeichen kennen; dort setzt das Schild die Grundlage. Daher hat ein Vernichten oder Beschmieren von Schildern keinen Einfluss, da sie nur als Hinweis zusätzlich aufgebracht sind.“

Außerdem sagte die Pressesprecherin: „Wir werden die Beschilderung entsprechend der gesetzlichen Vorgaben laufend anpassen und gegebenenfalls ersetzen. Da sich das System erst einspielen muss, sind natürlich gewisse Überschneidungen eingangs nicht auszuschließen.“  (cb)