Landkreis - Auch im Landkreis Harburg sind die Impfungen mit AstraZeneca ausgesetzt.

Beroffen sind 2100 Menschen, die in dieser Woche ihren ersten oder zweiten Impftermin gehabt hätten. Es handelt sich vor allem um Erzieher, Lehrer oder medizinisches Personal.

Wer einen Impftermin hat und keine Absage erhält, kann sich ganz normal auf den Weg zum Impfzentrum machen. Das betrifft im Kern die über 80-Jährigen. Diese Personengruppe erhält wie vorgesehen die Erst- beziehungsweise Zweitimpfung mit dem Wirkstoff Biontech/Pfizer oder Moderna.

Alle die im Rahmen einer Erstimpfung bereits AstraZeneca erhalten haben, müssen sich bezüglich des weiteren Vorgehens etwas gedulden. Hier warten die Impfzentren auf die Entscheidung der Bundesregierung.

Da der Zeitraum zwischen den beiden Impfungen auf zwölf Wochen ausgeweitet wurde, stehen keine unmittelbaren Zweitimpfungen an. Der Impfstoff wird vorerst gelagert, er ist bis zu sechs Monaten lagerfähig. zv