Landkreis - Nachdem der Inzidenzwert am Mittwoch mit 66,4 im Landkreis Harburg erstmals

seit genau einem Monat die 60er-Marke wieder überschritten hat, ist ab sofort die Quarantäne für Infizierte und für Kontaktpersonen grundsätzlich  auf 14 Tage verlängert. Das soll die Weiterverbreitung des Virus zu verhindern. Hintergrund sei laut Verwaltung, dass bei erkrankten Personen mit Corona-Mutationsformen länger eine höhere Viruslast nachzuweisen ist.

Für positiv getestete Personen wird damit die Quarantänezeit von 10 Tage auf jetzt zwei Wochen verlängert. Für Kontaktpersonen der Kategorie 1 gilt unverändert eine 14-tägige Quarantänezeit. Ein Verkürzen, das sogenannte „Freitesten“, nach zehn Tagen ist nicht mehr möglich.

Wenn Kontaktpersonen Symptome feststellen, sollten sie – wie bisher – sofort Kontakt zu ihrem Hausarzt aufnehmen und sich testen lassen. Mit beiden Änderungen bewegt sich der Landkreis Harburg im Bereich der Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts.

Aktuell waren am Mittwoch 195 Einwohner im Landkreis Harburg mit Covid19 infiziert. Innerhalb eines Tages waren 43 neue Fälle festgestellt worden. Allerdings waren auch 26 Personen innerhalb eines Tages als genesen eingestuft worden. Die Zahl der Menschen, die im Landkreis Harburg mit oder an Corona starben, beträgt 82.