Buchholz - Impfstart in Buchholz: Pünktlich um 9 Uhr haben am Montagmorgen die Impfungen im Impfzentrum der Johanniter in Buchholz begonnen. Bis

zum frühen Nachmittag wurden 90 Personen in der Schützenhalle Buchholz geimpft. "Die Senioren sind gut vorbereitet gewesen und hatten alle die benötigten Dokumente - Impfausweis, Impfberechtigung und Personalausweis - dabei", erzählt Annika Stegelmann, Leiterin des Impfzentrums.

Rund die Hälfte der Impflinge wurde von Angehörigen begleitet, die ihnen beim Ausfüllen der Formulare behilflich waren oder Jacke, Schal und Mütze hielten. "Wir freuen uns sehr, dass es heute endlich losgeht. Die Menschen sind glücklich, dass sie nun geimpft werden können", sagt Dr. Jörn Jepsen, ärztlicher Leiter der Impfzentren in Buchholz und Winsen.

Martina Riechers ist Krankenschwester und arbeitet seit Mitte Dezember bei den Johannitern. Im Januar war sie bereits mit den mobilen Teams in Pflegeheimen unterwegs und ist nun auch beim Impfen im Impfzentrum dabei. Ihr ist es wichtig, die Senioren persönlich anzusprechen: "Auch wenn sie hier bei mir in der Impfkabine nur wenige Minuten sitzen, möchte ich, dass sie sich gut aufgehoben fühlen. Sie erzählen dann von ihrem beschwerlichen Weg bei Eis und Schnee zu uns ins Impfzentrum, dass der Sohn sie heute begleitet oder wie oft sie bei der Impfhotline angerufen haben, um einen Termin zu bekommen", berichtet Riechers.

Impftermine können weiterhin nur über die Telefonnummer 0800 99 88 665 oder über das Onlineportal: www.impfportal-niedersachsen.de vereinbart werden. Die Impfzentren vor Ort können keine Termine vergeben.  (cb)