Landkreis - Die Stadthalle Winsen oder die Schützenhalle Buchholz werden vom Landkreis Harburg

bis Mitte Dezember als Corona-Impfzentrum für die Landkreis-Bewohner eingerichtet. Mit einer endgültigen Entscheidung des Landkreises Harburg wird eventuell schon morgen gerechnet. Das wurde jetzt vorab bekannt.
Die niedersächsische Landesregierung hatte am Donnerstag ein Konzept zum Aufbau von Corona-Impfzentren vorgestellt. Bis zu 60 Zentren sollen in Niedersachsen entstehen. Die Impfzentren werden so über das Land verteilt, dass ein Zentrum auf etwa 150.000 Einwohner kommt. Außerdem soll es mobile Teams geben, die zum Beispiel in Alten- und Pflegeheimen impfen.

Deshalb laufen jetzt die Planungen für den Aufbau der Impfzentren im Land auf Hochtouren. Die Aufgaben sind laut Innenminister Boris Pistorius (SPD) dabei wie folgt verteilt: Das Land kümmert sich um die Verteilung des Impfstoffs, um die Terminvergabe in den Impfzentren und trägt die gesamten Kosten.

In Kooperation mit der Kassenärztlichen Vereinigung wird das Land zudem Ärzte rekrutieren, die die Impfungen vornehmen. Die Kommunen sollen geeignete Räumlichkeiten finden und im Auftrag des Landes die Impfzentren errichten und betreiben. wg