Kontrolle

Harburg - Sechs Stunden lang kontrollierten auch in Harburg Einsatzkräfte von Polizei,

undespolizei und Sicherheitsdienste des HVV die Einhaltung der Maskenpflicht im Bereich des öffentlichen Nahverkehrs. Schwerpunkt der Aktion war der S-Bahnhof Harburg und der ZOB. Dabei ging es auch um Abstandsregeln die von Angehörigen der offensichtlichen Trinkerszene, die sich im Bereich des Bahnhofs aufhielten, nicht eingehalten wurde.

Hamburgweit wurden bei dem Einsatz rund 650 Verstöße gegen die Corona-Regeln festgestellt, von denen 180 mit "Knöllchen" geahndet wurden. In Harburg stellten die Einsatzkräfte 17 Verstöße gegen die Maskenpflicht fest und drei Ordnungswidrigkeitsanzeigen wurden wegen nicht eingehaltener Abstandsregeln eingeleitet. Außerdem gab es eine Strafanzeige wegen eines Drogendeliktes. Eine Person nahm die Polizei in Gewahrsam. zv