Harburg – Schlechte Nachrichten für alle Kulturfans und Freunde des Sonntags-Shoppings: Der Harburger Kulturtag und

der Shopping-Sonntag – beide Veranstaltungen sollten parallel am 8. November stattfinden - wurden abgesagt. Grund dafür ist nicht überraschend die sich verschärfende Corona-Pandemie in Hamburg.

Bereits am Freitag stand fest, dass der 17. Harburger Kulturtag wegen des Teil-Lockdowns leider entfallen muss. Bereits gekaufte Eintritts-Pins behalten ihre Gültigkeit für den Kulturtag 2021, können aber auch bei der jeweiligen Verkaufsstelle zurückgegeben werden. „Eintritts-Pins, die an der Museumskasse in Harburg erworben wurden, werden dort erstattet, sobald der Museumsbetrieb wieder aufgenommen worden ist“, teilte das Harburger Museum mit.

Da verkaufsoffene Sonntage als Grundlage zu ihrer Durchführung anlassstiftende Kulturveranstaltungen benötigen, wurde auch der Shopping-Tag abgesagt."Durch die Absage des 17. Harburger Kulturtages entfällt der Anlass für die Sonntagsöffnung, den das Citymanagement Harburg in Harburg geplant hatte. Damit ist die gesetzliche Grundlage nicht mehr gegeben", sagte Harburgs Citamanagerin Melanie-Gitte Lansmann.

Außerdem sagte die Citymanagerin: "Wir möchten in diesem Zusammenhang besonders darauf hinweisen, dass dank der guten Umsetzung der behördlichen Auflagen und Hygienevorschriften der Harburger Einzelhandel, die Fachmärkte und der Markt am Sand von Montag bis Samstag auch während des Lockdown-Light im November zu den gewohnten Zeiten öffnen." (cb)