Harburg - Große Freude – Das traditionelle Weiße Dinner an der Harburger Außenmühle ist in diesem Jahr doch möglich: „Das beliebte

Picknick an der Außenmühle Sonnabend, 29. August findet statt“, teilte das Harburger Citymanagement am Freitag mit.

Nach  den vielen  Absagen  auf  der  gesamten  kulturellen  Ebene  in  den  vergangenen  Monaten freuen  sich  die Veranstalter umso  mehr darauf, einen wunderschönen „Weißen  Abend  an  der  Außenmühle“ bei  hoffentlich bestem Wetter – und natürlich unter Berücksichtigung der Corona-Auflagen – mit vielen Harburgern feiern zu können.

In einzigartiger Atmosphäre genießen dann Groß und Klein ein Picknick ganz in Weiß. Am Sonnabend, 29. August, trifft sich der Hamburger Süden von 17 bis 23 Uhr am Außenmühlenteich zum gemeinsamen Abendessen am See. Wer nette Gesellschaft und  gutes  Essen unter  freiem  Himmel genießt,  ist  beim  Weißen  Dinner  richtig.  Am besten, an einem schönen Sommerabend in herrlichem Ambiente an der Außenmühle in Harburg. Alle die Lust und Zeit haben, sind herzlich eingeladen.

Es  ist  schön,  dass „Hamburgs starker Süden“ bei  diesem glanzvollen  Event in  diesem  Jahr  bereits  zum 7.  Mal dabei ist, sagt Citymanagerin Melanie-Gitte Lansmann: „Wir freuen uns sehr, dass wir unter den gegebenen Umständen unser Weißes Dinnerumsetzen können, denn immer mehr Harburger möchten dieses glanzvolle Event in exponierter Lage am See nicht versäumen. Lassen Sie uns miteinander einen schönen Abend verbringen!“ Jeder ist herzlich eingeladen, teilzunehmen und einen gefüllten Picknick-Korb mitzubringen.

Voraussetzungen in Corona-Zeiten: Die Kleidung sollte wie immer weiß sein und der vorgeschriebene Abstand muss eingehalten werden. Alles was der Stimmung dient ist herzlich willkommen: Kerzenleuchter, Blumen, Luftballons, Seifenblasen und Wunderkerzen, die bei einbrechender Dunkelheit entzündet werden. Beginnend vom Außenmühlendamm werden sich die Tische rechts und links um die Außenmühle (mit Abstand von 1,50 Meter) gruppieren.


Über   die   seit   Jahren   bestehende Kooperation   mit   dem   Eisenbahnbauverein   Harburg   freut   sich   das Citymanagement besonders. Joachim  Bode,  Eisenbahnbauverein  Harburg: „Das  White  Dinner  ist  eine  gute Möglichkeit unkompliziert zusammenzukommen. Hygienevorschriften sind in diesem Umfeld leicht einhaltbar. Die Harburgerinnen sollten diesen Abend nutzen und ein Stück Normalität zurückgewinnen.“


Um das Weiße Dinner durchführen zu können, wurde vom Citymanagement ein Schutz- und Hygienekonzeptentwickelt. Die Gäste werden gebeten, folgende Punkte zu beachten:

▪ Einhaltung der Abstandsregelung von 1,50 Meter (Tischaufstellung)

▪ Maximal 10 Sitzplätze an einem Tisch

▪ Das Tauschen der Sitzplätze an andere Tische ist nicht erlaubt

▪ Gäste mit Symptomen einer Corona-Erkrankung müssen sofort das Weiße Dinner verlassen

▪Sanitäranlage nur einzeln betreten

▪ Abgabe der Kontaktdaten

Die Teilnahme am Weißen Dinner ist kostenlos, Der Müll muss wieder mitgenommen werden.