Harburg - „Jimmy Cornett and the Deadmen“ veranstalten am Samstag, den 28.März ab 16 Uhr das Digital-Festival „F*ck Corona Festival“.

Vier Bands zeichnen Ihre Konzerte hintereinander iin Marias Ballroom auf und streamen diese direkt live. Das Festival wird auf der bandeigenen Webseite, bei Facebook und bei Youtube zu sehen sein.

Mit einem LineUp von vier Bands  präsentiert das Festival genreübergreifend aus den Bereichen Hip-Hop, Rock, Pop, Dancehall, Trap, Blues, Swamp Rock und natürlich Southern Rock ein breites Spektrum an Live-Performance und wird damit ein breites internationales Spektrum an Menschen in ihren Wohnzimmern treffen.

„F*ck Corona Festival soll ein digitales Solidaritätserlebnis werden“ Jimmy Cornett
 
16:00h Streamstart with Jimmy
16:15h Lasko & Basic47
17:30h Tom Brakl feat. Boogie
18:45h The Big Swamp
20:00h Jimmy Cornett and The Deadmen

Als einen „echten Mammut Akt“, beschreibt Bandleader Jimmy Cornett die Festivalorganisation bis jetzt. Und er weiß, dass noch eine Menge zu tun ist. Denn sein Anspruch ist es, dass der Digitalstream ein höchstes Maß an Professionalität vorweist. So wie er es von seiner Band sonst auf der Bühne abverlangt. Eigentlich ist es kein Festival, da keine Menschen vor der Bühne oder im Aufzeichnungssaal stehen. „Aber es werden hoffentlich viele online zuschauen und das über Stunden. Alle mit Blick auf die gleiche Bühne“, so Cornett. Und das mache es dann doch zu einem Festival: Mehrere Bands auf der gleichen Bühne am gleichen Tag.

Wichtig ist Cornett, dass ein Solidarisierungs-Ruck durch die Club-, Event- und Livemusik-Szene geht. Viel Überzeugungskraft brauchten er und das Festival-Organisationsteam jedenfalls bei der Suche nach mitmachenden Experten nicht. „Es hat alle schwer getroffen und einige Clubs werden das nicht überleben“, sagt Heimo Rademaker, Geschäftsführer von Marias Ballroom, auch mit Blick auf die eigene Situation. Der Harburger Club ist eine von Hamburgs Top-Adressen für Live-Musik und stellt unentgeltlich Raum, Internet, Licht- und Tontechnik für das Festival.

Weiterer Dank geht an die Broadcast Media Solutions, ein Unternehmen aus dem naheliegenden Drochtersen. Die Eventfirma kommt mit professioneller Kamera- und Regietechnik. Und mit der bandeigenen Technik bringt man den Livestream zu den Plattformen Youtube und Facebook. Viele weitere Unternehmen spendeten Artikel aus dem eigenen Produktportfolio oder Geld. „Das Geld war zwingend notwendig, damit wir die Regelungen zur Hygiene und zum Sicherheitsabstand gewährleisten können. Wir konnten zum Glück alles Dank toller Unterstützung und auch Verständnis für die Situation besorgen“, sagt Cornett. Handschuhe, Mundschutz, Schutzanzüge, Desinfektionsmittel, Bodenaufkleber – das alles musste bereits vorfinanziert werden.

Nun bleibt den Veranstaltern nur die Hoffnung, dass die Idee des Festivals die Runde macht und viele Menschen beim Livestream dabei sind. Das Festival beginnt am Samstag, den 28. März um 16 Uhr live auf der Webseite www.jimmy-cornett.de,
auf der Facebookseite der Band (facebook.com/jimmycornettandthedeadmen)
und auf dem Youtube-Channel der Band (youtube.com/jimmycornettandthedeadmen).