DRK

Harburg - Unfassbar. Eine Woche lang musste das DRK auf eine kleine Charge Atemschutzmasken warten.

Die aus China georderte Vorauslieferung hing fest - beim Zoll. Dort weigerte man sich laut Harald Krüger, Geschäftsführer beim DRK-Kreisverband Harburg, wegen eines fehlenden Begleitpapiers die Atemschutzmasken freizugeben. Sie ständen nicht auf der Liste der dringend benötigten Güter.

Nach der Freigabe lief die Zustellung weiter nicht Problemlos. Die Paketzustellung verzögerte sich um einen Tag, weil der Auslieferungsfahrer die Adresse nicht gefunden haben will. Das DRK liegt in der Rote-Kreuz-Straße. Sie ist 90 Meter lang und hat drei Adressen als Anlieger. zv