Uncategorised

Heimfeld - In seiner neuesten Ausstellung präsentiert der hit-Technopark im Tempowerkring bis zum 1. März das Hamburger Künstlerehepaar Claudia Spielmann-Hoppe und Ralf Hoppe,

Ischgl - Pistenzauber, Aprés Ski und Kulinarik: Der Wintersport-Ort Ischgl ist seit vielen Jahren die Lifestyle Metropole der Alpen. Und das aus gutem Grund, denn die 1600-Seelen-Gemeinde bietet dem Urlauber viele Vorzüge: Ischgl - das bedeutet 239 schneesichere Pistenkilometer in einem der größten zusammenhängenden Skigebiete der Alpen, hochkarätiges Entertainment und ausgezeichnete Kulinarik.

Traditionell beginnt in dem Ort, der zum Skigebiet Silvretta Arena gehört, die Saison mit einem Konzert in den Bergen. Gute Pistenverhältnisse und das Open-Air-Konzert mit Superstar Jason Derulo mit spektakulärer Bühnenshow sorgten für eine gelungene Saison-Eröffnung mit insgesamt 18.000 Besuchern.

239 bestens präparierte grenzübergreifende Pistenkilometer bis ins schweizerische Samnaun in garantiert schneesicherer Lage, 45 komfortable Lift- und Seilbahnanlagen, etliche Freeride-Areale und einer der größten zusammenhängenden Freestyle-Parks Europas garantieren in der Silvretta Arena ein einmaliges Wintersport-Erlebnis bis 1. Mai 2019.

Der Tagespass kostet 50,50 Euro mit Gästekarte von Ischgl und Mathon. Kinder bis acht Jahre fahren in Begleitung eines Elternteils gratis. Kinder unter 10 Jahren, die in Ischgl oder Mathon übernachten, erhalten den VIP-Pass und fahren in Begleitung eines Elternteils ebenfalls kostenfrei. Jugendliche bis 16 Jahre erhalten eine Kinder-Ermäßigung.

Nicht nur für Wintersportler, sondern auch für Feinschmecker ist Ischgl erste Wahl: Der Gourmetführer „Gault&Millau 2019“ bestätigt in seiner aktuellen Ausgabe die herausragende Position Ischgls als Gourmet-Hotspot der Alpen. Insgesamt gehen 18 Hauben ins Tiroler Paznaun - Aufsteiger ist das „Stiar“ im Sport- und Genusshotel Silvretta von Küchenchef Gunther Döberl das mit 17 Punkten nun erstmals in der 3-Hauben-Kategorie gelistet wird.

Vor der neuen Saison wurde auch in diesem Jahr viel investiert, um den Gästen auch weiterhin das Besondere bieten zu können. Ergebnis: Ab sofort ist das Skigebiet in Ischgl um einige Attraktionen reicher. Mit der neuen kuppelbaren 6er-Sesselbahn "Gampen E4" - natürlich mit Wetterhaube und extrabreiten beheizbaren Einzelsitzen - genießen Wintersportler einen echten Weltrekord auf den Palinkopf. Mit 924 Metern überwindet die Gampenbahn hiermit den größten Höhenunterschied einer kuppelbaren 6er-Sesselbahn mit Haube weltweit.

Skifahren macht hungrig: Und da verspricht das neue und sehr stylische Selbstbedienungsrestaurant „Ischgl Slopefood“ an der Gampenbahn-Talstation in Streetfood-Manier schnelle Abhilfe. Hier kommt das Skigebiet ins Restaurant. So werden hier die Speisen aus einer Gondel gereicht. Die Lampen gleichen den Bügeln eines Tellerliftes.

Wer klassische Bedienung in gemütlicher Hüttenatmosphäre bevorzugt, wird in der neuen Gampenalpe bei traditioneller, regionaler Tiroler Küche fündig. Die neu gebaute, urige Skihütte verfügt über 100 Sitzplätze, befindet sich auf einer Höhe von 1.990 Metern und ist rund 400 Meter von der Talstation der neuen Gampenbahn entfernt.

Der letzte Skitag in Ischgl ist der 1. Mai 2019. Und auch der Saisonabschluss wird mit einem Konzert zelebriert. US-Rock-Legende Lenny Kravitz beendet am 30. April 2019 mit dem legendären „Top of the Mountain Closing Concert“ die Wintersaison.

Ein weiteres Konzert-Vergnügen wird den Gästen am 21. April 2019 geboten: Zum „Top of the Mountain Easter Concert” gibt Johannes Oerding im Skigebiet auf der weltberühmten 2.320 Meter hoch gelegenen Idalp-Bühne sein Ischgl-Debüt.

Weitere Informationen gibt es mit einem Klick hier!

Nachtrodeln: Mit sieben Rodelkilometern über 950 Höhenmeter ist Ischgls Nachtrodelbahn eine der längsten Strecken in den Alpen. Foto: TVB Paznaun - Ischgl

Pistenzauber, Aprés Ski und Kulinarik gehören in Ischgl zusammen. Foto: TVB Paznaun - Ischgl

Traumkulisse für alle Wintersportler: Ischgl ist die Lifestyle-Metropole der Alpen. Foto: TVB Paznaun - Ischgl

Harburg - E-Bikes sind absolut angesagt und ein Megatrend im Bereich der smarten Mobilität. Immer mehr Fahrrad-Fans steigen auf die Fahrräder mit Elektromotor - der für "eingebautem Rückenwind" sorgt - um.

Und genau jetzt ist der richtige Zeitpunkt, sich ein E-Bike im Fahrrad Center Harburg zu sichern: "Wir haben pünktlich zum Beginn der Adventszeit die neuesten Modelle der führenden Marken für das Jahr 2019 hereinbekommen, die ab sofort zum Kauf bereitstehen", sagt Jens Peter Dirks, einer der Geschäftsführer des Fahrrad Centers Harburg, gegenüber harburg-aktuell, und fügt hinzu: "Die neue E-Bike-Generation überzeugt mit noch höherem Motor-Drehmoment und längerer Akkulaufleistung."

Ausgestattet mit der neuesten Motorengeneration mit hohem Drehmoment und Akkus mit langer Laufzeit sind diese Bikes eine echte Alternative zum Auto - vor allem in der Innenstadt wo sich Tausende Autofahrer Tag für Tag im Schneckentempo durch den kilometerlange Staus quälen. Auch die Suche nach einem Parkplatz ist dann Schnee von gestern.

Wer auf ein modernes E-Bike umsteigt setzt ein Zeichen für nachhaltige Mobilität: Wer braucht in der Großstadt noch ein Auto? Entspannt und zügig durch die Rush Hour: "Die Zahl der Fahrverbote in den Innenstädten wird zunehmen. Mit einem E-Bike lassen sich mühelos auch größere Distanzen zurücklegen, damit ist der Weg zur Arbeit keine Hexerei mehr", sagt Jens Peter Dirks. Das E-Bike hat sich zu einem festen Bestandteil der nachhaltigen Mobilität entwickelt

Der Unterschied zu einem normalen Fahrrad ist mittlerweile kaum noch sichtbar: Die Akkus sind inzwischen oftmals in den Rahmenbau integriert - lassen sich zum Aufladen in der Wohnung aber trotzdem noch bequem abnehmen. Der Antrieb, zum Beispiel aus der dritten Motorengeneration von Bosch, verfügt über ein maximales Drehmoment von bis zu 75 Nm. Dirks: "Steigungen werden zum Kinderspiel und Reichweiten von weit über 100 Kilometer sind mittlerweile möglich."

Fazit: Das E-Bike ist eines der agilsten, komfortabelsten und cleversten Verkehrsmittel unserer Zeit und hat zudem positive Auswirkungen auf Gesundheit, Umwelt und Gesellschaft. (cb)

Weitere Informationen gibt es mit einem Klick hier!

Das Fahrrad Center Harburg bietet die große Auswahl für alle Zweirad-Freunde. Foto: Bittcher

Harburg - Wenn Hagen Stoll und Sven Gillert in Harburg sind, schlagen sie ihr Domiziel für ein paar Stunden in Marias Ballroom auf.

Harburg - Der Countdown zum Weihnachtsfest läuft: Die Adventszeit steht kurz bevor und die Vorbereitungen für das Fest der Feste laufen auf Hochtouren. Auch bei Anne und Stefan Sohl im Genussladen am Sand 15 ist man auf die schönste Zeit des Jahres sehr gut vorbereitet: "Wie jedes Jahr Ende November sind im Genussladen die besonderen Spezialitäten, die extra zur Weihnachtszeit frisch hergestellt werden, vollständig eingetroffen", sagt Stefan Sohl gegenüber harburg-aktuell. Der Genussladen ist gefüllt mit weihnachtlich-winterlichen Leckereien.

Auch in diesem Jahr kommen die Fans vom Harburger Baumkuchen wieder auf ihre Kosten: "Die Zusammenarbeit mit dem bekannten Harburger Konditormeister Dierk Eisenschmidt können wir auch in diesem Jahr fortsetzen und Ihnen seinen beliebten Baumkuchen anbieten", freut sich Stefan Sohl. Die Kalender mit sehr schönen Harburg-Fotografien von Lina Nguyen sind auch wieder da.

Und natürlich haben die beiden Experten für Leckeres aus der Region einige Neuheiten im Programm: Neben Altbewährtem finden die Kunden auch eine Reihe neuer Produkte im Sortiment des Genussladens: „Hamburger Rode Grütt“ und diverse neue Sorten an Fruchtaufstrichen von „Frau Frucht & Herr Gemüse“ finden sich hier ebenso wie neue winterliche Teesorten und ein „Tee-Adventskalender“.

"Ganz besonders spannend ist der Senf „Vom Walde komm ich her“ mit Apfel, Mandelkern und Tannenspitzen von Senf Pauli (kleines Foto, so lange der Vorrat reicht). Außerdem gibt es wieder eine große Auswahl an weihnachtlichen Pralinen, Schokoladen, Honigsorten, Glühweinzauber, Apfelweinpunsch, Liköre, Harburger Weihnachtsnudeln und vieles mehr "
, sagt Stefan Sohl.

Ganz neu im Sortiment sind auch die drei neuen Whisky-Sorten von Nordik. Stefan Sohl: "Auf diese Spezialität haben wir lange gewartet. Jetzt ist er da und darf gern von den Kunden probiert werden."

Stefan und Anne Sohl empfehlen: "Schauen Sie doch gerne bei uns im Genussladen vorbei und lassen Sie sich von den vielen leckeren Geschenkideen inspirieren. Gerne verpacken wir alle ausgesuchten Spezialitäten für Sie, egal ob einzeln, zusammen als kleines Päckchen oder in einem attraktiven Präsentkorb (Foto unten)."  (cb)

Hittfeld - Mal nicht Terror, sondern Sturm und Hochwassser waren das Thema für eine Katastrophenschutzübung im Landkreis Harburg. Über Stunden spielte

Harburg - Kleine Ursache, große Wirkung. Am Donnerstagabend kam es im S-Bahnhof Harburg zu einem Schwelbrand im Gleisbett. Die Feuerwehr rückte mit

Harburg - Verbindungskurve Harburg heißt ein Projekt des Bundes, dass im Verkehrswegeplan 2030 unter dem Punkt 39 als "potenzieller Bedarf" ausgewiesen ist.

Harburg - Jetzt wird es wieder deftig: Auf dem Harburger Wochenmarkt hat die Grünkohl-Saison begonnen. Ab sofort steht das beliebte Wintergemüse bei den Kunden wieder ganz oben auf der Einkaufsliste. Der Preis ist stabil: Für ein Kilogramm erntefrischen Grünkohl müssen die Kunden auf dem Markt derzeit etwa 2,50 Euro zahlen, genauso viel wie zum Saisonstart vor einem Jahr.

Auf Hamburgs ältestem Wochenmarkt halten die Händler auch alle Beilagen für ein deftiges Grünkohl-Essen bereit: Kartoffeln - sehr gut zum Grünkohl eignet sich die Sorte Allians - , Griebenschmalz, Kassler oder Kohlwürste - Die Harburger Marktbeschicker halten alle Zutaten bereit.

"Der Grünkohl auf unseren Feldern ist zwar bereits im September reif, wir warten aber traditionell den ersten Frost ab, bevor wir ihn ernten", erklärt Ines Paro vom Wochenmarkt. Der Frost wandelt bei den traditionellen Sorten Bitterstoffe in Zucker um, zum anderen tötet der Frost das im Grünkohl lebende Ungeziefer und Würmer ab. "Es geht nichts über Grünkohl frisch vom Feld", sagt die Markthändlerin aus Bardowick.

Eine beliebte Alternative zu Produkten vom Schwein gibt es am Verkaufswagen vom Geflügelhof Schönecke: "Kassler aus der Puten-Oberkeule, Geräucherte Puten, Gänsekeulen und deftige Kohlwurst aus 100 Prozent Geflügel sowie Geflügel-Griebenschmalz sind für Menschen, die lieber auf Produkte vom Schwein verzichten möchten, genau das Richtige", sagt Schönecke-Mitarbeiterin Margret Troisch.

Grünkohl ist nicht nur deftig und lecker sondern auch richtig gesund: Kaum ein Gemüse enthält so viele Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente wie Grünkohl. Unter anderem stecken in ihm viel Provitamin A, B-Vitamine, Folsäure sowie Vitamin E und C.

Markthändlerin Ines Paro aus Bardowick, verrät unseren Lesern ihr Lieblingsrezept für Grünkohl mit Kassler, Bregenwurst und Kartoffeln, wie es bereits ihre Großmutter gekocht hat:

Zutaten:
4 Scheiben Speck jede Scheibe sollte etwa 50 Gramm haben
4 Scheiben Kassler
4  Bregenwürste gerne aber auch Mettenden
1 Kilogramm frischer Grünkohl
2 El Butter Schmalz
2 Zwiebeln
1 El Senf
400 ml Gemüsebrühe
2 El Haferflocken
400 g Kartoffeln
1 El Butter
Salz und Pfeffer
Muskat

Zubereitung:
Grünkohl waschen. Erster wichtiger Schritt den Grünkohl 10 Minuten alleine in einem großen Topf kochen lassen, damit keine Bitterstoffe im Kohl vorhanden bleiben. Anschließend das Wasser abgießen. Die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden.

Ein großen Topf  aufstellen und Butterschmalz darin erhitzen. Zwiebeln und Speckscheiben darin goldig anbraten. Den abgetropften Grünkohl hinzufügen und einige Minuten leicht mit anbraten. Mit der Hälfte der Brühe ablöschen, Gewürze und Senf zufügen.

50 Minuten garen  und dann die Bregenwürstchen dazugeben. Gerne noch mit etwas Brühe aufgießen. Noch einmal 40 Minuten weitergaren. Am besten schmeckt Grünkohl wenn er über Nacht zieht. So hat er ein tolles Aroma. Am zweiten Tag wieder erhitzen, den Kassler dazugeben und 30 Minuten garen.

Nun noch etwas Brühe wieder zugeben und mit Haferflocken binden. Mit Kartoffeln anrichten.

Wir wünschen viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!   (cb)

Harburg - "Gesund und umweltbewusst einkaufen", heißt es ab sofort in den Weber Apotheken in Harburg. Der Grund: Die Künstlerin Marie Schümann aus Seevetal gestaltete für die Kunden der Arcaden, City und WeVital Apotheke eine umweltfreundliche und zugleich ansprechend bunte Einkaufstasche, die ab sofort in den drei Weber-Apotheken erhältlich ist.

Die Tasche besteht aus sehr gut zu recycelndem Kunststoff und ist wasserabweisend. Mit einer Traglast von bis zu 20 Kilogramm und einem Fassungsvermögen von rund 14 Litern ist die Tasche auch für größere Einkäufe bestens geeignet.

Marie Schümann, die zurzeit Kunstgeschichte an der Goethe-Universität in Frankfurt studiert, engagiert sich gerne für den Umweltschutz: „Ich wünsche mir, dass die nachkommenden Generationen den gleichen grünen Planeten erleben dürfen wie wir, und ich freue mich daher besonders darüber, dass mit der Wahl einer Tasche aus nachhaltigen Ressourcen gemeinsam ein Schritt gegen Plastik und für eine gesündere Erde gegangen werden kann.“

Die Tasche kann beim Einkauf in den Apotheken für eine Schutzgebühr von 50 Cent erworben werden. (cb)

Harburg - Endlich kann man die kühle Jahreszeit für grenzenlose Schlemmereien verantwortlich machen. Jetzt schmecken die klassischen Gerichte rund um Gans und Ente so richtig gut. Henner Schönecke vom Geflügelhof Schönecke weiß: „Die klassischen deutschen Gerichte sind immer angesagt. Auch jüngere Menschen lieben die traditionelle Martinsgans und bereiten sie nach Omas Rezept zu.“

Ab Ende Oktober sind Martinsgänse auch wieder am Schönecke-Verkaufswagen auf dem Harburger Wochenmarkt erhältlich. Ab sofort kann man Gänse aus der Region wieder für seinen Wunschtermin vorbestellen.
 

Für seine Kunden findet Henner Schönecke immer beste Qualität. Bei den Gänsen, die immer auf der grünen Wiese aufgezogen werden, schmeckt man das auch heraus. „Seit dem Sommer grasen die Tiere auf den Weiden und rupfen Gras. Dazu erhalten sie ein eigens auf dem Hof frisch gemahlenes und vermischtes Futter. Es besteht zu 25 Prozent aus hochwertigem Sojaschrot (Proteine), dazu sind Mais, Weizen aus eigenem Anbau, Mineralien und hochwertige Kräuteressenzen im Futter. Ansonsten ist für die Gänse Wasser wichtig. Sie halten sich stets in der Nähe der Tränke auf. So erhält das Fleisch seinen außergewöhnlichen Geschmack und die Zartheit.“

Die Gänse werden in Freilandhaltung gezogen, aufgrund der Gefahr durch Fuchs und Marder sind sie allerdings nachts im Stall. Die Haltungsform und die Tatsache, dass Gänse vier bis sechs Monate Zeit haben zum Wachsen, macht sie zu einem besonderen Bratentier.

Gänse gibt es ab Ende Oktober bis Weihnachten, entweder als ganzes Tier von 4 bis 5, 5 bis 6 und 6 bis 7 Kilogrammoder als handliches Teilstück: Gänsebrust mit Knochen, Gänsebrustfilet, Keulen und das Knochengerüst als Gänseklein sowie das Flomen für Schmalz. Vorbestellungen nimmt Geflügelhof Schönecke gern entgegen.

Alle weiteren Zutaten für ein schmackhaftes Gänse-Essen bekommen die Kunden natürlich auch auf dem Harburger Wochenmarkt auf dem Sand. (cb)

Wer noch nicht weiß, wie er seinen Braten zubereiten soll: Hier sind zwei tolle Rezepte vom Geflügelhof Schönecke als PDF zum Download:

Gänsebraten-klassisch

Schmorgans gefüllt

Harburg - Die Vorboten des Herbstes sind da: Der Kürbis hat jetzt Saison auf dem Harburger Wochenmarkt und sorgt an den Ständen der Händler für einen besonderen Farbtupfer zum Ende des Sommers. Überhaupt ist jetzt die Auswahl an frischem Obst und Gemüse auf Hamburgs ältestem Wochenmarkt besonders groß: Bohnen, Erbsen, Schmorgurken, Äpfel, Zwetschgen, Beeren und vieles mehr sind jetzt reif.

Auch bei den Kürbissen ist die Auswahl sehr groß: "Wir haben in diesem Jahr siebzehn verschiedene Kürbissorten aus eigenem Anbau im Angebot", sagt Wochenmarkt-Händler Henning Paro aus Bardowick. Bei ihm gibt es nicht nur Kürbisse im Ganzen, sondern auch praktische Portions-Stücke für den kleinen Haushalt. Abgerundet wird das reichhaltige Angebot durch Zierkürbisse als Deko für Zuhause. Die sind derzeit auch bei Blumenhändlerin Simone Micheel ein Hit und runden das Blumenangebot ab. Der Preis für ein Kilogramm Kürbis liegt derzeit bei 1,30 Euro. Zierkürbisse kosten zwischen 1,- und 1,50 Euro.

Der bekannteste Kürbis ist der Hokkaido. Doch es kommen immer neue Sorten hinzu: Butternuss, Patisson, Moschus- oder Zucchini Kürbisse, um nur einige zu nennen. Ihre Einsatzmöglichkeiten in der modernen Küche sind so vielfältig wie ihre Namen: Egal, ob als pikante Vorspeise, als deftige und cremige Suppe oder als Risotto- oder Pastagericht - die Möglichkeiten sorgen nicht nur in der Hobby-Küche für Begeisterung.

Das herbstliche Gemüse ist nicht nur sehr schmackhaft sondern auch gesund. Kürbis enthält viel Betacarotin und Kalium, Außerdem enthält sein Fleisch nur 25 Kalorien pro 100 Gramm.

Der beliebte Herbst-Klassiker zum Nachkochen: Kürbissuppe nach dem Rezept von Familie Paro:

Zutaten:
800 g Hokkaidokürbis
600 g Möhren
1 Zwiebel
5 cm Ingwer
2 El Butter
1 L Gemüsebrühe
500 mal Kokosmilch
Salz und Pfeffer
Sojasauce
1 Zitrone ausgepresst

Zubereitung:
Kürbis, Möhren, Ingwer und Zwiebel schälen und würfeln, in der Butter andünsten. Mit der Gemüsebrühe aufgießen und etwa 15 bis 20 Minuten weich kochen. Dann sehr fein pürieren, gerne auch durch ein Sieb streichen.

Die Kokosmilch unterrühren, mit Salz und Pfeffer, Sojasauce und Zitronensaft abschmecken und noch mal auf kleiner Stufe erwärmen. Mit Korianderblättchen garniert servieren. Wir wünschen guten Appetit. (cb)

Elstorf - Fünfzehn Schüler des Beruflichen Gymnasiums Buxtehude, Schwerpunkt Gesundheit/Pflege haben die Gruppe „FH Idee“ gegründet. Die Abkürzung stehtfür „Freiwillige Hilfe mit unseren Ideen, die dahinter stehen“. Unterstützt werden sie dabei vom Geflügelhof Schönecke,

Am Anfang stand die Idee, Wärme zu schenken. Alina Menne, Sprecherin der Gruppe, hatte im bitterkalten Winter 2017/18 das Bedürfnis, Obdachlosen gegen die Kälte zu helfen. „Freiwillig dort helfen, wo man Bedarf sieht“, beschreibt die engagierte 17-Jährige ihre Motivation. In ihrer Freizeit packte sie einfach dort an, wo sie Not erkannte. „Man bekommt ein Lächeln zurück, das ist mehr wert als alles andere“, erkennt die junge Frau.

Freundinnen machten mit, und inzwischen helfen 15 Jugendliche um die Elstorfer Schülerin, die neben ihrem Engagement als Hockey-Trainerin auch beim Geflügelhof Schönecke jobbt, bei den Aktionen mit. In den Osterferien kamen mehr Ideen dazu, etwa eine Typisierungsaktion für die DKMS, dann wurde die Arbeitsgruppe „FH-Idee“ in der Schule gegründet.

Dennoch finden alle Aktionen in der Freizeit statt. Jede Mitwirkung ist komplett freiwillig und nicht an Bedingungen geknüpft. Jeder bringt sich in seinem Rahmen ein. Unterstützt wird das soziale Projekt von Anfang an von ihrer Lehrerin für Sport und Religion, Frau Peters. Um der Gruppe einen einheitlichen Auftritt zu verleihen, sponserte der Arbeitgeber der Schülerin kurzerhand einen Satz T-Shirts, die das Logo der Gruppe, einen helfenden Engel mit Herz, tragen.

„Gesellschaftliches Engagement beginnt bei jedem Einzelnen. Mir gefällt die zupackende Art, mit der die Jugendlichen hier in ihrem Umfeld schnell und unkompliziert helfen. Das ist Menschlichkeit wie wir sie brauchen. Wir sind stolz, dass unsere Aushilfe Alina Menne mit ihrer Idee, Obdachlosen Wärme zu schenken, so viele Mitstreiter gewonnen hat, die alle auch etwas Gutes tun wollen“, freut sich Firmenchef Henner Schönecke (45).

Harburg - Das wird echt gigantisch: Dinosaurer, die wahren Giganten der Urzeit, können demnächst in Harburg hautnah erlebt werden. Die Harburg Arcaden zeigen die spannende Welt der riesigen Säugetiere, die vor mehr als 65 Millionen Jahren lebten. Die Besucher der Harburg Arcaden können die faszinierende Urzeit-Tiere hautnah mitten in Harburg von Mittwoch, 12. bis Mittwoch, 29. September erleben.

"Insgesamt 16 lebensgroße Nachbildungen der Tiere die in verschiedenen Erdzeitaltern gelebt haben, finden in unsereren Ladenstraßen ein vorübergehendes zu Hause in natürlicher Umgebung. Aus der Zeit des Jura werden zum Beispiel ein Scelidosaurus oder ein Allosaurus gezeigt. Das größte gezeigte Tier ist ein junger Iguanodon, welcher mit fünf Metern Länge schon sehr beeindruckend ist", sagt Centermanagerin Melanie Wittka gegenüber harburg-aktuell.

Die kleinsten Exemplare zeigen ein Nest dieses Dinosauriers mit den entsprechenden Eiern. Ein Dinosaurierkopf ist so hergerichtet, dass jeder darin seinen Kopf für ein Foto halten kann.  Diese aufregende Welt riesiger Tiere, die einst die Kontinente beherrschten, können Sie beim nächsten Shopping-Bummel in den Harburg Arcaden erleben.  (cb)

Keine Angst: Der will nur spielen! Foto: privat