Uncategorised

Harburg – Am 8. August findet in der Harburger City endlich wieder ein verkaufsoffener Sonntag statt. Unter dem Motto „Eine Bühne für alle“ werden natürlich auch die Harburg Arcaden am verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr die Pforten öffnen. Alle Geschäfte, Dienstleister und Gastronomen laden zum Bummeln, Informieren und Schlemmen ein. Das Parken ist an diesem Sonntag im Parkhaus der Harburg Arcaden für alle Kunden und Besucher kostenfrei.

Das Habibi Atelier in den Harburg Arcaden wird in Zusammenarbeit mit dem Sozialkontor am verkaufsoffenen Sonntag kreativ und führt eine Mal- und Bastelaktion durch. An mehreren Tischen können Kinder und Jugendliche ihr Erleben der Corona-Zeit in Form eines „Corona-Monsters“ darstellen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Aktion ist kostenlos.

„Die Teilnehmer der Aktion werden dazu eingeladen, sich künstlerisch mit den Unsicherheiten und Bestimmungen aus dieser Zeit auseinanderzusetzen. Hier können Sie auch farblich die schönen Zeiten einfließen lassen, Hoffnungen und Träume oder Ablenkungen. Jeder erlebte diese Zeit anders und so werden auch die Corona-Monster ganz unterschiedlich sein“, sagt Centermanager Sevket Demir.

Die Harburg Arcaden und das Habibi Atelier freuen sich auf eine rege Teilnahme an der Aktion. (cb)

Sly vom Habibi Atelier und Centermanager Sevket Demir hängen das Plakat vom verkaufsoffenen Sonntag ans Habibi Atelier. Foto: Christian Bittcher

Harburg – Nur noch wenige Wochen, dann beginnt in Harburg wieder die Schule. Nicht nur für die zukünftigen Erstklässler ist die neueste Aktion der Harburg Arcaden eine spannende und gleichzeitig sinnvolle Sache: Am Sonnabend, 24. Juli findet in der Zeit von 11 bis 17 Uhr das große „Schultütenfest mit Verkehrsparcours“ in den Harburg Arcaden statt.

„Die Kinder können nach Herzenslust Schultüten basteln. Mit buntem Karton, Strass- und Glitzersteinen, Filzstiften und Aufklebern wird jede Schultüte zu einem Unikat. Nach der Fertigstellung wird Schultüte mit leckeren Naschereien von Aldi gefüllt“, sagt Centermanager Sevket Demir gegenüber harburg-aktuell.

Beim Verkehrsparcours wird den Kindern spielerisch Wissen für den Alltag im Straßenverkehr vermitteln. Auf der rund 300 Quadratmeter großen Fläche neben dem Geschäft „Marken Lagerverkauf“ im Basement der Arcaden fahren die Kinder je nach Alter mit Bobby Cars, Kettcars, Traktoren, Tretrollern und anderen Fahrgeräten (eigene Fahrgeräte können von den Kindern mitgebracht werden). Dabei ist auf Verkehrszeichen, Schilder und Ampeln zu achten. Am Ende gibt es dann sogar den „Kinder-Führerschein“.

Für den sicheren Schulweg Verteilen die Harburg Arcaden Kinder-Warnwesten und Blinkies. Beratung wird an diesem Aktionstag auch bei Leder Stender großgeschrieben. Geschäfts-Inhaberin Gisela Stender hat für jede Kindergröße den passenden Schulranzen parat und berät gerne.  (cb)

Harburg - Weihnachtliches Winterland in den Harburg Arcaden: Auch wenn dieses Jahr alles etwas anders ist, als gewohnt: In den Harburg Arcaden werden die Besucher und Kunden festlich empfangen und werden so auf die weihnachtliche Zeit eingestimmt.

„Es erstrahlt die Fassade der Harburg Arcaden mit vielen tausend Lichtern und Innen erwartet die Besucher ebenso eine warm leuchtende Dekoration. Die Innendekoration wurde in den vergangenen Monaten auf neues kupferfarbenes LED-Licht umgebaut und erstrahlt nun heller und festlicher als zuvor“, sagt Centermanagerin Melanie Wittka.

Die glänzende Grunddekoration wird ergänzt durch liebevolle Dekoinseln in denen sich die Kinder auf die festliche Zeit im Winterland vorbereiten.

Egal ob beim Schneemann bauen oder beim Vorbereiten der Wunschzettel, die Kinder freuen sich auf Weihnachten. Auch ein Weihnachtsschlitten als Foto-Spot kann mit Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln an den Adventssamstagen und am 22. und 23. Dezember genutzt werden, um schöne Bilder für die Familie zu erhalten.

Am Zweiten Advent werden sonnabends durch den Schneemann oder ein Rentier Bastelsets an die kleinen Centergäste verteilt. Zum Weihnachtsshopping sind die Geschäfte von Montag bis Samstag bis 20 Uhr geöffnet.

Am 24. Dezember, Heiligabend,  und am 31. Dezember, Silvester,  haben alle Geschäfte der Harburg Arcaden von 9 Uhr bis 14 Uhr geöffnet. Einige Shops öffnen auch bereits früher ihre Türen für die Einkäufe vor dem großen Weihnachtsfest oder vor dem Jahreswechsel. Die jeweiligen Informationen findet man an den Shops.

„Die Harburg Arcaden wünschen den Kunden und Besuchern aus Harburg und Umgebung eine festliche Adventszeit und die Geschäfte sowie gastronomischen Betriebe freuen sich darauf ein vorweihnachtliches Einkaufserlebnis mit Abstandsregelung und Einhaltung der Maskenpflicht zu ermöglichen“, sagt Melanie Wittka. (cb)

Die Fassade der Harburg Arcaden erstrahlt zur Weihnachtszeit mit vielen tausend Lichtern. Foto: Christian Bittcher

Harburg – Auch im Lockdown bleibt die Physiotherapie im Centrum für ihre Patienten da. Die Praxis am Harburger Ring ist, wie von den Behörden vorgesehen, als Teil des Gesundheitssystems auch nach dem 2. November weiterhin geöffnet.

"Wir stehen gerade jetzt sowohl für neue Patienten zur Verfügung, als auch für unsere bestehenden Kunden und führen begonnene Therapien selbstverständlich fort", sagt Praxisinhaberin Sabina Kunze. Alle von den Ärzten verordneten Behandlungen werden von den Mitarbeitern des Praxisteams in der Harburger Innenstadt weiterhin durchgeführt.

Die Praxis bietet klassische Massagen und Krankengymnastik, Lymphdrainagen, Bobath- und PNF-Behandlungen, Manuelle Therapie und alle sonstigen verordneten Therapien an. Voraussetzung ist, dass die Behandlungen von Ärztinnen oder Ärzten verordnet sind, also das Vorliegen eines Rezepts.

Das große Team, zu finden am Eingang zur Lüneburger Straße, Hausnummer 47,  ist daher auch in der aktuellen Zeit täglich von 7 bis 19 Uhr - freitags bis 16 Uhr - im Einsatz. Die ohnehin sehr hohen Hygienestandards werden vom Hygienebeauftragten der Praxis laufend überprüft und, wenn als Optimierung erachtet, selbstverständlich erweitert. "Wir überprüfen natürlich auch unsere Abläufe hinsichtlich der Hausbesuche, die wir ebenfalls weiter durchführen", verdeutlicht Sabina Kunze.  Zu erreichen ist die Praxis unter Telefon 0 40/76 99 63 97. (cb)

Harburg – Die Theodor-York-Straße im Binnenhafen bleibt wohl noch bis Jahresende ein Paradies für Falschparker.

Dibbersen - Aus der Spur ist am Montagmittag dieser DHL-Laster (Foto) gekommen.

Harburg - Endspurt an der Matjeskarre bei Anuschka Blockhaus auf dem Harburger Wochenmarkt: Wer jetzt noch einen frisch filetierten Matjes an der original Holländischen Matjeskarre von Anuschka Blockhaus kaufen möchte, muss sich beeilen.

Nur noch am nächsten Wochenende (Donnerstag, Freitag und Sonnabend) wird an der Matjeskarre der Matjes frisch aus dem Fass von Anuschka Blockhaus vor den Augen der Kunden von Hand filetiert.

Dann geht die urige Matjeskarre nach rund zehn Wochen in die wohlverdiente Winterpause. Verzichten müssen die Kunden auf die leckere Spezialität nicht: Anschließend gibt es die frischen Matjes-Filets wieder am Verkaufswagen, wo außerdem Dutzende leckere Fisch-Spezialitäten und Salate - alles aus eigener Herstellung - angeboten werden.

Für alle Feinschmecker, die auch im Winter neue Matjes genießen möchten, hat Anuschka Blockhaus einen super Tipp: "Neuen Matjes jetzt kaufen und einfrieren. Das geht bis zu einem halben Jahr super, danach werden sie allerdings tranig." (cb)

Harburg – Jetzt beginnt wieder die Zwetschgen-Zeit auf dem Harburger Wochenmarkt. Die Markthändler haben die leckeren Früchte wieder im Angebot. Auch die ersten Zwetschgen aus dem Alten Land sind bereits zu haben. Bei Obsthändler Dirk Feindt werden die Zwetschgen der Sorte Bühler derzeit für vier Euro das Kilogramm angeboten.

Noch bis Mitte Oktober haben die leckeren Früchte Saison und werden täglich frisch geerntet auf Hamburgs ältestem Wochenmarkt angeboten.

Nicht nur zum Naschen sind sie super - auch in der Küche sind sie vielfältig einsetzbar. Egal, ob als Kompott, eingelegt, Pflaumenmus oder im Knödel - Zwetschgen sind einfach lecker. Auch beim Zwetschgenkuchen sind sie eine echte Gaumenfreude.

Ines Paro vom Bardowicker Marktstand verrät unseren Lesern ihr Lieblingsrezept für Zwetschgenkuchen:

Zutaten:
150 Gramm Butter
150 Gramm Zucker
3 Eigelb
eine Packung Vanillezucker
eine Prise Salz
ein halber Teelöffel Zimt
300 Gramm Mehl
550 Gramm Zwetschgen
 
Zubereitung:

Den Zucker mit der weichen Butter mit dem Handrührer vermischen. Die restlichen Zutaten, außer den Zwetschgen, dazugeben und zwei Minuten zu einem krümeligen Teig verarbeiten.

Aus 2/3 der Krümel, in einer mit Backpapier ausgelegten und am Rand gefetteten Springform, mit den Händen einen Boden drücken und einen kleinen Rand (etwa drei Zentimeter), hochziehen.

Die Zwetschgen waschen, entkernen und je bis zur Hälfte einschneiden. auf den Boden geben und mit den restlichen Streuseln bestreuen.

Den Kuchen bei 175 Grad Umluft ca. 45 Minuten Backen.

Wir wünschen viel Spaß beim nachkochen und „Guten Appetit!“ (cb)