Laut Aurubis handelt es sich um einen stillgelegten Gebäudeteil, in dem keine Menschen arbeiten. Auch eine Überprüfung des Personals hatte ergeben, dass kein Mitarbeiter fehlt. Trotzdem wurden Suchhunde eingesetzt, um die Trümmer nach Verschütteten abzusuchen. Es wurde niemand gefunden. Laut Experten hatte das Gewicht des Schnees auf dem Dach weit über 200 Tonnen betragen.

 Am Karnapp rückte die Feuerwehr an, um Schneebretter von einem Gebäude zu entfernen. Sie hingen bedrohlich über dem Gehweg und drohten auf Menschen zu fallen. zv