im Stadtteil eine eigene Kirchengemeinde zu geben. Im Laufe der Zeit veränderte sich die Marmstorfer Gemeinde ständig. Das Gebäude, entworfen vom Harburger Architekten Hans Schmidt, soll auch nach 60 Jahren wieder kulturelles Zentrum des Stadtteils werden.

Bereits jetzt gibt es eine Vielzahl von kulturellen Angeboten, die über die Stadteilgrenzen hinaus bekannt sind. 

Für das große Jubiläum hat sich der Kirchengemeinderat etwas Besonderes einfallen lassen. Vom 6. September bis zum 8. September 2019 findet ein dreitägiges Jubiläumsfest rund um den Kirchenturm statt.

Besonders interessant dürfte bereits das Eröffnungskonzert am Freitagabend um 18 Uhr werden. Uwe Heynitz komponierte extra für diesen Anlass im Rahmen des Hamburger Orgeljahres die Kantate "Die Auferstehung" für Orgel, Rockband, Bläser und Solisten. 
Mit dabei: der Posaunenchor Harburg unter der Leitung von Stefan Henatsch.

Am Samstag wird der Kirchenplatz ganztägig zum Festgelände. Ab 10 Uhr startet das Programm mit einer Qi Gong-Frühsporteinheit. Danach bietet eine große Bühne musikalische und unterhaltsame Programmpunkte. Ab 11 Uhr startet das abwechslungsreiche Kinderprogramm, mit Hüpfburg, Rollenrutsche, Bewegungsparcours, BumperBalls, Kinderschminken und vielen mehr.

Für das leibliche Wohl wird auch gesorgt sein. Am Abend wird das Kirchengebäude innen, wie außen von der Technik-AG des Immanuel-Kant-Gymnasiums stimmungsvoll in Szene gesetzt. Ab 20 Uhr wird zum Gruppensingen - Marmstorf singt! - eingeladen. Alte und neue Pop-Klassiker und Gassenhauer stehen zum laut Mitsingen auf dem Programm.

Im direkten Anschluss ab 21 Uhr verwandelt sich die Kirche in eine Disco - Marmstorf tanzt! - und alle sind eingeladen auf den Dielen des Kirchenschiffs das Tanzbein zu schwingen.

Den Abschluss am Sonntag bildet ein Picknick-Gottesdienst im Kirchgarten. Um 11 Uhr wird zum gemeinsamen Picknickmahl eingeladen. Jeder ist eingeladen eine Picknickdecke und etwas zu Essen mitzubringen. Ab 15 Uhr öffnet EMMA im Gemeindehaus mit einem 60er-Jahre-Spezial. dl