Harburg - Fans außergewöhnlicher Tomaten-Sorten kommen derzeit auf dem Harburger Wochenmarkt auf ihre Kosten: Am Stand von Jörn Schlumbom herrscht jetzt wieder Hochbetrieb. Der Grund: Der 48-jährige Markbeschicker aus Handorf erntet in seiner Gärtnerei Tomaten aus eigenem Anbau.

Im Angebot hat er etwa 30 unterschiedliche Tomaten-Sorten. Noch bis Ende Oktober geht bei ihm die Tomatensaison. Immer Donnerstag, Freitag und Sonnabend ist er mit seinem Verkaufsstand an dem es auch Blumen, Zucchini, Tomatenpflänchen  und vieles mehr gibt auf dem Harburger Markt.

Dabei hat er so selten Sorten wie Grüne Zebra, Tigerella, Vierländer Platte oder die Annanas-Tomate aus Australien im Angebt. Auch Burkhard Meyer aus Langenbek kommt jetzt wieder regelmäßig in das Tomaten-Paradies auf dem Markt, um sich mit den gesunden Früchten einzudecken. "So eine große Auswahl an Tomaten, die noch nach Tomaten schmecken,  ist Hamburgweit einzigartig", sagt Meyer. (cb)

Hochbetrieb am Tomatenstand vor dem Rathaus. Foto: Bittcher