Harburg - Darauf haben die Fans lange geartet: Der Spargel aus der Region hat jetzt wieder Saison auf dem Harburger Wochenmarkt und lässt die Herzen der Feinschmecker höher schlagen - sogar etwas früher als noch vor einem Jahr. "Nach dem Spargel aus Baden-Baden und Hannover können wir jetzt endlich wieder unseren eigenen Spargel verkaufen", sagt Henning Paro vom Harburger Wochenmarkt gegenüber Harburg-aktuell. Der Experte erwartet eine gute Ernte in diesem Jahr.

Die Erntemenge, täglich frisch vom Feld, ist bereits jetzt gut und die Preise günstig: Für ein Kilo Spargel zahlt der Kunde auf dem Harburger Wochenmarkt - Hamburgs ältestem Wochenmarkt - derzeit zwischen 5,60 und 6,80 Euro. Paro: "Vermutlich werden die Preise nach den Maifeiertagen noch fallen."

Am Gemüsestand von Stefan Hoppe gibt es frischen Spargel aus der Region - Derzeit aus Inzmühlen vom Cassens-Hof - auch in Bio-Qualität. "Das ist zwar etwas teurer, aber man schmeckt den Unterschied", sagt Stefan Hoppe.

Die Erntezeit für den Spargel ist nur sehr kurz: Bereits am Sonntag, 23. Juni, dem Johannistag, endet die Saison des königlichen Gemüses. Bis dahin bekommen die Kunden alles, was zu einem tollen Spargelgericht dazugehört: Neue Kartoffeln aus Italien sind ebenso im Angebot wie köstliche Schinken-Spezialitäten.

Wer auf der Suche nach einer leckeren Alternative zum Fleisch vom Schwein ist, der findet am Schönecke-Verkaufswagen die große Auswahl an fettarmen Geflügel-Produkten. "Zum Spargel passt auch hervorragend geräuchertes Geflügel, sei es die Putenbrust oder ein Hähnchenschenkel", sagt Schönecke-Geschäftsführerin Ruth Staudenmeyer. Und: "Von der Pute gibt es bei uns auch herzhaften Kasseler, Putenschinken Holsteiner Art und Kochschinken. Alles hat weniger als fünf Prozent Fett."  (cb)

Spargelfan Klaus-Dieter Suhrke (rechts) aus Marmstorf freut sich mit Dirk Feindt über den Begtinn der Spargel-Saison. Foto: Christian Bittcher