Harburg - Wenn Hagen Stoll und Sven Gillert in Harburg sind, schlagen sie ihr Domiziel für ein paar Stunden in Marias Ballroom auf.

Was da passiert, ist äußerst bemerkenswert. Die Fans der beiden Musiker, die seit 2010 als Haudegen auf der Bühne stehe, kommen in Schaaren. Dann findet vor, auf und neben der Bühne so etwas wie ein Familientreffen statt - sprichwörtlich mit Kind und Kegel.

Das war auch diesmal so. Singen, Pause, Autogramme geben, CD´s, die ganz ganz neue, verkaufen, mit Fans plauschen. Vier Stunden dauerte das Konzert, pardon die CD Release Party, für die die beiden Jungs aus Berlin-Marzahn die Kult-Lokation im Phoenix-Viertel angemietet hatten. Dafür waren die Verehrer der beiden Deutsch-Rocker aus ganz Norddeutschland und teilweise sogar von noch weiter her angereist. Sie wurden kein Stück enttäusch und bekamen vor allem die seichten Töne aus der Repertoire von Haudegen zu hören, die sich lediglich auf dem E-Pioano begleiten ließen. zv