100316BlockhausHarburg - Die Markthändler haben einem dauerhaften Umzug des Wochenmarktes vom Sand auf den Rathausplatz eine klare Absage erteilt. Nur vier der 26 stimmberechtigten Marktbeschicker votierten am Montagabend bei einer Abstimmung für den Rathausplatz. Die Masse möchte nicht dort bleiben. „Für die Meisten läuft es auf dem Sand einfach besser“, sagt Gerd Blockhaus, der zum neuen Sprecher der Markthändler gewählt wurde. Zwar hätten viele Händler neue Kunden bekommen. Viele Stammkunden ließen sich aber seit dem Umzug nicht mehr sehen. „Und dieser Teil der Kundschaft ist für uns sehr wichtig“, sagt Blockhaus. Auch gibt es andere Vorbehalte der Händler. Logistisch sei der Sand besser, da die Fahrzeuge näher an den Ständen sind.
Die Markthändler hätten ohnehin andere Probleme, die vorrangig vor der Standortfrage gelöst werden müssten. „Uns wird seit einiger Zeit nicht mehr die Mehrwertsteuer für die Standgebühren ausgewiesen“, sagt Blockhaus. „Das kommt einer Gebührenerhöhung von 19 Prozent gleich. Die Behörde hat uns außerdem signalisiert, dass noch weitere Erhöhungen auf uns zukommen könnten.“ zv