100315VKSonntagHarburg – Das Festival der Straßenkünstler soll am 28. März zum verkaufsoffenen Sonntag die Massen nach Harburg locken. Mindestens 15 Künstler werden Akrobatisches und Spektakuläres auf einer Bummel-Meile zwischen Höhlertwiete und dem Seeveplatz gegenüber dem Phoenix-Center bieten. Auf dem Sand findet diesmal nichts statt, dort sind noch die Siel-Bauarbeiten. „Die Leute können Bummeln, Stöbern, Shoppen und sicherlich auch das eine oder andere Schnäppchen machen“, verspricht City-Manager Matthias Heckmann. Das gibt es ein attraktives „Drumherum“.  „Das Programm reicht von Clowns, Einrad-Artisten, Feuerspuckern, Luftballon-Künstlern und Musikern, Trommlern sowie Tänzern bis zu Schnellzeichnern, Stelzenläufer und Zauberern“, sagt Heckmann. Auch die Marktbeschicker werden dabei sein, die dann nicht auf dem Rathausplatz, sondern in der Fußgängerzone stehen werden.
Auch an dem Sonntag wird Harburg wieder ins Rennen mit dem Rest Hamburgs gehen müssen. „Wir kämpfen da nach wie vor gegen die Konkurrenz  in der Hamburger Innenstadt“, sagt Thomas Diebold, von der Aktionsgemeinschaft Harburg. „Leider findet der verkaufsoffene Sonntag wieder überall in Hamburg gleichzeitig statt.“ Bislang interessiert sich der Senat in diesem Punkt nicht für die Belange Harburgs.
Trotzdem geht man davon aus, dass man sich sehr gut behaupten kann. Was die Menschen in Harburg erwartet, zeigte schon mal Ali Bengali, der als Feuerschlucker eine echt heiße Show liefern wird. zv