100310immobilienHarburg - In Heimfeld sind die Preise für Eigentumswohnungen im Bezirk am stärksten gestiegen. Das ergab eine Marktanalyse des Instituts F+B Forschung und Beratung für Wohnen, Immobilien und Umwelt GmbH, die im Auftrag der LBS Schleswig-Holstein-Hamburg erstellt wurde. Drei bis fünf Prozent mussten Käufer von Eigentumswohnungen 2009 mehr bezahlen als im Vorjahr. Verlierer sind die Wilstorf, Rönneburg und Sinstorf. Dort wurden Eigentumswohnungen gegen den Hamburg-Trend billiger. Drei bis fünf Prozent gingen die Preise zurück. Einen Preisverfall in der selben Höhe weist die Analyse auch für Wilhelmsburg aus. IBA ung IGIS haben auf diesem Markt ganz offensichtlich bislang nicht für eine Aufwertung des Stadtteils gesorgt.
Bei den Ein- un Zweifamilienhäusern blieben die Preise stabil. In Sinstorf gingen die Preise sogar um drei bis fünf Prozent zurück. In Neuenfelde war sogar ein Preisverfall von fünf und mehr Prozent festgestellt. zv