150329kus3Harburg – Es ist ein kleiner Leuchtturm für den Einzelhandel, der am verkaufsoffenen Sonntag in der Fußgängerzone neu eröffnet hat. Dort, wo in den letzten Jahrzehnten

Fotos entwickelt wurden, ist jetzt Arbeitskleidung erhältlich. Kock & Sack hat seine Bekleidungsabteilung vom Großen Schippsee dorthin verlegt. "Alpha Workwear & More" heißt der Laden. „Wir hatten bislang die Abteilung für unsere Arbeitskleidung bei uns im ersten Stock“, sagt Marcel Sack. Das ist nicht mehr zeitgemäß. Maurer, Maler, Zimmermann sind up to date. „Wir haben ganz gezielt Marken ausgesucht, die zu unserem Konzept passen“, sagt Marcel sack. So wie FHB aus dem Raum Bielefeld. Die Firma ist seit 1947 am Markt und gilt als der Spezialist für Zunftkleidung.

Dass Arbeitskleidung nicht unbedingt wie Arbeitskleidung aussehen muss, zeigt sich schnell, wenn man das Sortiment durchstöbert. Viele der Kleidungsstücke sind alltagstauglich, ja sogar stylisch. „Man bekommt sehr hohe Qualität ohne für die Marke eines Modelabels zu bezahlen“, sagt Marcel Sack.

150329kus2

FHB, ein Hersteller aus Bielefeld, gehört zum Sortiment. Foto: zv

Für die Fußgängerzone, in der Vermiet-Experten schon die Ansiedlung eines Handy-Shops als Erfolg feiern, ist der Laden eine echte Aufwertung, weil er das Angebot erweitert. „Wir glauben, dass wir hier einen Markt, auch für Laufkundschaft haben“, sagt Marcel Sack, „und dass noch weitere Läden aufmachen, durch die die Lüneburger Straße noch attraktiver wird.“ zv