141202PreisHeimfeld - Der zum vierten Mal von der Logistik-Initiative Hamburg und der Süderelbe AG verliehene Zukunftspreis Logistik geht nach Stade. Am Montagabend wurde der Preis

im Privathotel Lindtner im Beisein von Staatssekretärin Dorothee Bär, der Koordinatorin der Bundesregierung für Güterverkehr und Logistik, an Ria Kaiser, Geschäftsführende Gesellschafterin der TTT The Team Composite AG überreicht.

 

Ausgezeichnet wurde die Entwicklung eines superleichten Kühlaufliegers aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Er gilt als Wegbereiter für leichte, effiziente und umweltfreundliche Kühltransporte. „Damit wurde ein innovatives Fahrzeugkonzept ausgezeichnet, das in bestehende Flotten integrierbar ist, aber zukunftsorientiert Ressourcen schont und für den Güterverkehr in Zeiten der Urbanisierung wie geschaffen ist“, sagte Bär.

Bisher ist die Serienfertigung von leichten CFK-Großbauteilen für Nutzfahrzeuge noch Neuland. Gerade bei kleineren Transportern mit gewichtigem Kühlaufbau ist es jedoch oftmals schwierig eine ausreichend hohe Nutzlast zu erreichen. Um diesem Problem zu begegnen entwickelte die Firma TTT den Prototypen eines leichten Carbon-Fahrwerks.

Passend dazu fertigte man aus dem leichten, stabilen Werkstoff einen Kühlaufbau, montierte ein 13-Zoll-Doppelachsaggregat von Alko darunter und hängte das ganze einem VW-T5-Triebkopf an. Lohn der Mühe: Bei 3,5 Tonnen Gesamtgewicht soll das Fahrzeug 1500 Kilogramm Nutzlast bieten. Die Transportleistung steigt im Vergleich zu einem konventionellen Kühlkofferfahrzeug um rund ein Drittel.

Und noch ein positiver Nebeneffekt: das Fahrzeug lässt sich auch mit B-Führerschein steuern.  Zusätzlich verfügt der Carbon-Aufbau über eine Vakuum-Wärmedämmung. Dabei ist bis zu 60 Prozent weniger Energie nötig, um die Temperatur im Innenraum niedrig zu halten. dl

Veröffentlicht 2. Dezember 2014