141012Delegation3Silicon Valley – Abstecher in den bedeutendsten Standort der IT- und High-Tech-Industrie. Mit einer Wirtschaftsdelegation unter Führung von Senator Frank Horch reiste Jochen Winand,

Vorstand der Süderelbe AG nach Kalifornien. „Das Silicon Valley ist nach wie vor einer der dynamischsten Standorte weltweit für innovative Unternehmen. Neben vielen großen Namen sind vor allem eine lebendige Start-Up Scene, eine einzigartige Venture Capital Kultur, Business Angel/Inkubatoren, App-Entwickler, Agenturen ebenso wie forschungsseitige Exzellenz prägend. In hochrangigen Terminen mit Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Multiplikatoren 141014Valley2141014Valley1haben wir uns über die aktuellen Trends und Entwicklungen vor allem aus der Sicht der marktprägenden Unternehmen wie Google, Apple und Facebook informiert“, sagt Winand. Insbesondere hätten ihn Themen interessiert, die für die Zukunft des Wirtschaftsstandortes Metropolregion Hamburg von besonderer Relevanz sind. Winand: „Dazu gehören die Themen wie Smart City/Smart Region, intelligente Mobilität in der Logistik, Robotics und künstliche Intelligenz.“ Besucht wurde auch ASIMO, der Prototyp eines Roboters, der als Gemeinschaftsprojekt von Stanford und Honda entwickelt wird. Nach Fukushima hatte die Japanische Regierung mehrere Roboter diesen Typs bestellen wollen, um in die verstrahlte Atomanlage keine Menschen schicken zu müssen. Man erwartet aber erst in etwa Jahren eine solche mögliche Nutzung von ASIMO.

Die letztjährige Delegationsreise zu vorgenannten Themenkreis nach Boston hatte bereits zu dem erfolgreichen Projekt der Süderelbe AG, "Smart Region, Region im Aufbruch-gemeinsam die Zukunft gestalten" geführt. Dieses Projekt wird gefördert aus niedersächsischen Mitteln des europäischen Fonds für regionale Entwicklung und unterstützt im partnerschaftlichen Verbund der Hansestadt Lüneburg, der Landkreise Harburg, Lüchow-Dannenberg, Lüneburg, Stade und Uelzen und der Süderelbe AG als Projektträger. dl

Veröffentlicht 14. Oktober 2014