ArbeitsamtHarburg –  Der Juli war kein sonniger Monat für den Harburger Arbeitsmarkt. Die Agentur am Harburger Ring konnte zwar 1746 Personen aus dem Verzeichnis der Arbeitssuchenden

streichen, zugleich kamen aber 1930 Personen ohne Job dazu. Jetzt hat Harburg 7985 Arbeitslose – 190 mehr als Ende Juni, und sogar 420 mehr als im Juni 2013.

Arbeitsmarktexperten hatten die negative Entwicklung erwartet. Die Urlaubszeit dämpft bei den Unternehmen regelmäßig die Lust zum Einstellen neuer Kräfte. Außerdem enden befristete Arbeitsverträge häufiger vor den großen Ferien. Schließlich sind etliche Auszubildende trotz erfolgreich absolvierter Gesellenprüfung nicht übernommen worden. Ines Rosowski, Bereichsleiterin Mitte/Harburg/Bergedorf bei der Arbeitsagentur: „Ihre Chancen auf den Arbeitsmarkt sind als Fachkräfte dennoch günstig. Wir können sie über unseren Arbeitgeber-Service anbieten.“

Hoffnung macht die Entwicklung bei den offenen Stellen. Ihr Bestand hat sich gegenüber Juni erhöht, jetzt sind 1243 Stellen im Angebot. Gesucht werden vor allem Anlagenmechaniker, Elektroniker, Elektroinstallateure, Ingenieure jeglicher Fachrichtungen, Maschinenbaumechaniker, Berufskraftfahrer, Fachkräfte für  Kurier-, Express- und Postdienstleistungen, Softwareentwickler, Altenpfleger, Logopäden, Medizinische Fachangestellte, Physiotherapeuten, Sozialarbeiter, Fassadenmonteure, Fachkräfte für Lagerlogistik, Köche, Beiköche, Küchenhilfen, Fachkräfte Systemgastronomie, Kaufleute Einzelhandel, Fachverkäufer (sämtliche Bereiche), Verkäufer, Fluggerätelektroniker und –mechaniker sowie Friseure und Friseurmeister.

Rosowski: „Für Jugendliche haben wir zurzeit auch noch ausreichend Ausbildungsplätze.“ ag