140620i8Wilstorf – Es ist ein Auto-Traum aus Carbon und neuster Technik. 100 geladene Gäste bekamen am Freitagabend vor dem Restaurant Leuchtturm an der Außenmühle den BMW i8

life zu sehen. So richtig echt. 4 Meter und 69 Zentimeter lang. Einen Meter und 94 Zentimeter breit und einen Meter und 29 Zentimeter hoch. Reinsetzen war erlaubt – fahren verboten. „Es ist ein Vorserienmodel, dass keine Straßenzulassung hat“, sagt der Chef der Harburger Filiale von B&K, David Breuer. Den Motor anlassen ging schon. Satter Sound ertönte. Dabei hat der Wagen nur drei Zylinder und einen Elektrosynchronmotor, den man innerhalb von drei Stunden an jeden herkömmlichen Steckdose und mit einer speziellen Ladestation deutlich schneller aufladen kann. Zusammen bringen sie gut 360 PS, die vom Eletromotor (131 PS) auf die Vorderachse und dem Benzinmotor (231 PS) auf die Hinterachse gebracht werden. Jetzt kommt es: der kombinierte Verbrauch140620i82 beträgt laut Hersteller 2,1 Liter (die Zahl stimmt) auf 100 Kilometer. „Das ist ein geniales Fahrzeug, das einerseits dem Spaß am Fahren bietet und dem Umweltbewusstsein in gleichem Maße gerecht wird“, sagt Breuer. Natürlich hat so ein Wagen auch eine App. Damit kann man nicht nur sehen, wie weit die Batterien noch für den Elektrobetrieb reichen oder ob die Türen und Fenster verschlossen sind. Man kann sich auch den Innenraum klimatisieren lassen. Bei so viel High End waren die beiden anderen Markteinführungen, der die M3 Limousine und das M4 Coupé, eher die zweite Geige.

„Ein tolles Auto“, schwärmt einer der Gäste über den i8. „Ich würde es am liebsten sofort mitnehmen.“ Das geht nicht. Erst im Dezember sollen die ersten Fahrzeuge ausgeliefert werden – also rechtzeitig zum Weihnachtsfest. Auch so: Preislich ist der Wagen in der absoluten Oberklasse angesiedelt. Die günstigste Version liegt bei 126.000 Euro. Wer sich nicht sofort entscheiden möchte. Der neue i8 ist bei B&K an der Buxtehude Straße zu sehen. zv