WinandJochenHarburg – Mit einem Senior Business Club will Jochen Winand (Foto), gerade bestätigter 1. Vorsitzender des Wirtschaftsvereins, den Verlust von

Wirtschaftkompetenz verhindern. Denn bislang war die Mitgliedschaft an Firmen gekoppelt, die im Wirtschaftsverein vertreten sind. Geht ein besonders qualifizierter und erfahrener Mitarbeiter oder Inhaber in den Ruhestand, war er auch automatisch aus dem Wirtschaftsverein raus. Im Senior Business Club sollen herausragende Wirtschaftslenker aus dem Hamburger Süden, deren Kompetenz für die restlichen Mitglieder so verloren ginge, aufgefangen werden. Und nicht nur das. Neben „Persönlichkeiten mit Führungsverantwortung in Wirtschaft“, sollen auch hochkarätige Personen aus Bereichen wie Wissenschaft Kunst oder Politik in dem Club aufgenommen werden. Einfach eintreten ist unmöglich: Mitglied kann man nur auf Vorschlag aus dem Club werden, der von Andreas Schildhauer und Jochen Winand geleitet wird.

Geplant ist neben regelmäßigen Treffen, zunächst vier im Jahr, auch eine enge Verzahnung mit dem Bereich U40, in dem die jüngeren Mitglieder des Wirtschaftsvereins sind. Sie sollen von den Erfahrungen und den oft ausgeprägten Netzwerken der zukünftigen Mitglieder im Senior Business Club partizipieren. zv