zv25566Harburg - Hamburgs Wirtschaftssenator Axel Gedascho geht davon aus, dass Karstadt am Standort Harburg auch nach der Insolvenz des Mutterkonzerns Arcandor erhalten bleibt. Es gebe in Hamburg keine "Problemhäuser". Insgesamt gibt es in der Hansestadt zwölf Standorte. In Harburg sind rund 280 Menschen bei Karstadt angestellt. Dort läuft der Betrieb seit der Insolvenz normal weiter. Am kommenden Wochenende wird das Kaufhaus auch wie geplant am verkaufsoffenen Sonntag teilnehmen. (zv)