ArbeitsamtHarburg – Ende März waren in der Arbeitsagentur und im Jobcenter Harburg 8034 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet. Das waren schlappe elf Personen weniger als einen

Monat zuvor, leider aber 566 mehr als Ende März 2013. Trotzdem ist Sönke Fock, Chef der Agentur für Arbeit Hamburg, gedämpft optimistisch: „Die Prognosen für 2014 und darüber hinaus sind durchweg positiv. Je nach Quelle beziffern die Forscher ein Wirtschaftswachstum zwischen 1.7 und 2,1 Prozent.“ Davon würden in nächster Zeit vor allem Fachkräfte profitieren.

„Besonders im Bereich Lager und Logistik werden Fachkräfte gesucht, wie auch in medizinischen Berufen“, sagt Ines Rosowski, Leiterin der Harburger Agentur.  Der Bereich Garten- und Landschaftsbau ziehe witterungsbedingt jetzt stark an. Außerdem sei aus saisonalen Gründen auch eine verstärkte Nachfrage aus dem Bereich Hotel- und Gaststättenbereich zu verzeichnen.

Inzwischen weiß jeder, wie wichtig eine gute Ausbildung für spätere Berufschancen ist. In Harburg sind die Aussichten gar nicht mal so schlecht. Zurzeit sind schon rund 400 Ausbildungsstellen im Angebot. Rosowski: „Wir brauchen aber noch mehr Angebote aus allen Branchen.“ ag