ArbeitsamtHarburg –  Die Arbeitsagentur in Harburg hat es nicht leicht. Auch mit noch so großen Anstrengungen wird sie es nicht verhindern können, dass der

Bezirk die zweitschlechteste Arbeitslosenquote aller sieben Hamburger Bezirk aufweist. Daran ändern auch Job-Generatoren wie der channel hamburg nichts. Es gibt durchaus Stellenangebote, dann muss aber auch die Qualifikation stimmen.

Ende Januar waren in Harburg 7969 Personen als arbeitslos gemeldet, das waren 542 mehr als noch Ende Dezember und auch 476 mehr als im Januar 2013. Ein ziemlicher Sprung, er lässt sich allerdings bei näherem Hinsehen zum Teil erklären. „Zum einen enden zum Jahresende viele Arbeitsverhältnisse, zum anderen sind die Arbeitgeber zum Jahreswechsel bei den Einstellungen eher zurückhaltend“, sagt Ulf Fock, stellvertretender Leiter der Arbeitsagentur Harburg.

Was Fock positiv stimmt: Der Anstieg der Arbeitslosigkeit im ersten Monats war diesmal vergleichsweise gering. Außerdem haben 338 Personen im Laufe des Monats eine neue Beschäftigung aufgenommen. Fock: „Abzuwarten ist jetzt noch, welche Wirkung der Wintereinbruch auf die weitere Entwicklung des Arbeitsmarkts hat.“

Aktuell werden vor allem Betriebswirte, Elektroinstallateure, (Fluggeräte-) Elektroniker, Elektrotechnikmeister, Erzieher, Fluggerätmechanker, Ingenieure, Fachverkäufer, Kaufleute, Pflegekräfte, Rettungssanitäter, Techniker und Verkaufsstellenleiter gesucht. ag