logistikHarburg – Die Süderelbe AG mit Sitz im Harburger Binnenhafen ist am Donnerstagabend Gastgeber für eine Kuratoriumssitzung der Logistik-Initiative Hamburg gewesen. Der

Vorsitzende Prof. Dr. Peer Witten konnte auch Frank Horch, Hamburgs Senator der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, als Gast begrüßen. Schwerpunktthema der Sitzung war das Thema: "Die Metropolregion Hamburg".

Senator Frank Horch stellte zu Beginn der Veranstaltung die Metropolregion Hamburg als Wirtschaftsregion vor. Im Anschluss beleuchtete Prof. Dr. Hans-Jörg Schmidt-Trenz, Hauptgeschäftsführer der Handelskammer Hamburg, die Gründung Initiative pro Metropolregion Hamburg e.V. Abgerundet wurde der Themenkomplex durch die „Perspektiven der Logistik“, vorgetragen von Dr. Jürgen Glaser, der die Geschäftsstelle Süd der Logistik-Initiative bei der Süderelbe AG leitet.

Jochen Winand, Vorstand der Süderelbe AG und Kuratoriumsmitglied, freute sich, dass die erste Sitzung des Jahres in Harburg stattfand: „Die gute, partnerschaftliche und grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit der Hansestadt Hamburg und ihrer Wirtschaft ist den Unternehmen in den südlichen Landkreisen der Metropolregion sehr wichtig.“

Das Kuratorium der Logistik-Initiative Hamburg besteht aus einem 18-köpfigen Gremium, das sich aus führenden Persönlichkeiten der norddeutschen Logistikbranche zusammensetzt und alle drei Monate zusammentrifft. Die Logistik-Initiative Hamburg wird getragen von Unternehmen und Institutionen aus der Metropolregion Hamburg, die sich im Logistik-Initiative Hamburg e.V. zusammengeschlossen haben sowie der Freien und Hansestadt Hamburg. (cb)