131105PreisHeimfeld - Der zum dritten Mal von der Süderelbe AG und der Logistik-Initiative Hamburg verliehene "Zukunftspreis Logistik" geht in diesem Jahr an den „Hamburger Logistik-Bachelor

der HFH Hamburger Fern-Hochschule. Im Privathotel Lindtner nahm HFH-Präsident Professor Dr. Peter François den Preis vor rund 200 Gästen aus der Branche entgegen.

Die tri-qualifizierende Ausbildung „Hamburger Logistik-Bachelor“ verbindet ein betriebswirtschaftliches Studium mit einer dualen Berufsausbildung. Ziel ist die fachlich-praktische Ausbildung von Kaufleuten für Spedition und Logistikdienstleistung, die darüber hinaus akademisch qualifiziert sind.

Berufsausbildung und Studium erfolgen über die Zeit der dualen Ausbildung zeitlich parallel und sind sowohl organisatorisch als auch inhaltlich aufeinander abgestimmt. Es werden zwei Abschlüsse erzielt: ein Bachelor of Arts (B.A.) durch das Studium der Betriebswirtschaft mit dem Studienschwerpunkt Logistik an der Hamburger Fern-Hochschule sowie ein Handelskammer-Abschluss Kauffrau/Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung.

Dazu absolvieren die Auszubildenden/Studierenden über einem Zeitraum von insgesamt vier Jahren ihre duale Berufsausbildung in ihrem jeweiligen Ausbildungsbetrieb sowie an der Berufsschule und das Bachelor-Studium der Betriebswirtschaft am Hamburger Studienzentrum der Fern-Hochschule.

„Das Gewinnerkonzept hat durch seine Zukunftsfähigkeit und die für alle Beteiligten sinnvolle Kooperation mit den Partnern aus Wissenschaft und Praxis überzeugt“, sagte der Jury-Vorsitzende Mathias Krage, Präsident DSLV Deutscher Speditions- und Logistikverband e.V., bei seiner Laudatio. „Die Zukunft ständig neu erfinden zu müssen – in dieser Pflicht stehen nicht nur Technologiekonzerne. Das muss heute auch ein Logistikunternehmen, um im harten, oft globalen Wettbewerb bestehen zu können. Aber die deutsche Logistikbranche ist eine innovative Industrie, die äußerst zukunftsfähig positioniert ist“, so Gastredner Michael Behrendt, Vorstandsvorsitzender von Hapag-Lloyd.

„Die Auszeichnung ist für uns und unsere Partner der Beweis, mit dem Hamburger Logistik-Bachelor ein nachhaltiges Ausbildungs- und Studienprogramm entwickelt und erfolgreich erprobt zu haben“, sagt HFH-Präsident Professor Dr. Peter François. „Unser Kooperationsmodell – Branchenverband, Unternehmen und Hochschule – ermöglicht dem Nachwuchs, sich in der komplexen Logistik- und Speditionsbranche bestens aufzustellen.“ Die hohe Akzeptanz des Ausbildungskonzeptes in der Branche zeige sich an der großen Zahl der teilnehmenden Ausbildungsbetriebe in der Metropolregion.

Derzeit beteiligen sich bereits über 40 Groß-, Mittelstands- und Kleinunternehmen am Hamburger Logistik-Bachelor. zv