120829HeckmannHarburg – Das „Kuddelmuddel“ ist beendet. Matthias Heckmann, bislang Citymanager, ist Ciytmanager. Das neue daran: Er vertritt jetzt mehrere Akteure, die in der Vergangenheit nebeneinander existierten. Unter anderem ist die

Aktionsgemeinschaft Harburg im neuen Verein aufgegangen. Auch die Akteure vom Sand sind „übergelaufen“. Die Zahl der Mitglieder des neuen Vereins ist auf rund 50 angestiegen. Wermutstropfen: Laut Vereinsvorstand  Thomas Diebold, gibt es immer noch viele Trittbrettfahrer, Geschäftsleute, die keinen Cent dazu bezahlen, aber von den Aktivitäten des Vereins profitieren. Dabei ist es nicht teuer dabei zu sein. Ab 250 Euro beginnen die Mitgliedsbeiträge.
Hauptaufgabe des neuen Vereins ist die wie gehabt Verbesserung des Harburg-Images und die Durchführung von Aktionen, wie die „Erstsemestertasche“ für die Studenten der TUHH oder die Organisation der verkaufsoffenen Sonntage. Angedacht sind die Illumination besonderer Gebäude oder eine bessere Ausschilderung der Innenstadt für Fußgänger, die Harburg nicht wie ihre Westentasche kennen.
Finanziert ist der Verein in den kommenden drei Jahren. 480.000 Euro stehen zur Verfügung, wobei 50.000 Euro von der Bezirksversammlung pro Jahr aus den knappen Bezirksmitteln zugeschossen werden. Es ist eine der großen Förderungen in Harburg. Heckmann selbst hat sich auch äußerlich auf seine neue Aufgabe eingestellt. Er hat einen neuen Haarschnitt. zv