090904SuederelbeAGWilstorf – „Senatorenfrühstück“ heißt die Veranstaltung der Süderelbe AG, bei der Mitglieder der Hamburger Regierung ein bisschen aus dem Nähkästchen plaudern, um Wirtschaftslenkern aus der Region Entwicklungen und Hintergründe aufzuzeigen. Diesmal war es Wirtschaftssenator  Axel Gedaschko, der Restaurant Leuchtturm von Süderelbe AG-Vorstand Jochen Winand begrüßt wurde. Gedaschkos Einschätzung: Die Krise ist noch lange nicht vorbei, auch wenn die Talsohle erreicht sei. Hamburg, als Hochburg der Reeder und Schiffsfinanzierer, werden auf dem Sektor noch harte Schläge einstecken müssen. Es gibt aber auch Chancen. Die liegen in der Umwelttechnologie. Weltweit gelten laut Gedaschko die Hansestadt und die Metropolregion als Hauptstadt der Umwelttechnik. Viele der Unternehmen liegen im südlichen Hamburg. Sie müssten die Chancen durch besseres Marketing nutzen.
Unter den Gästen waren unter anderem Werner Marnette, Ex-Affi-Chef und Ex-Wirtschaftsminister in Schleswig-Holstein und Josef Schlarmann, Chef der Mittelstandsvereinigung der CDU. (zv)