090624TerminalsAltenwerder - Das 2002 fertiggestellte Containerterminal in Altenwerder ist eines der modernsten Terminals der Welt. Jetzt muss Hapag-Lloyd seinen Anteil von 25,1 Prozent offenbar abgeben. Die Gesellschafter der Reederei wollen die CTA-Anteile für eine knapp 300 Millionen Euro-Finanzspritze. Mit ihr soll die Zukunft des Schifffahrtskonzerns gesichert werde. Zweitgrößter Anteilseigner an Hapag-Lloyd ist die Stadt Hamburg.
Mit derm Geld wird Hapag-Lloyd wieder liquide. Die Käufer der CTA-Anteile können auf zukünftige Gewinne hoffen und die 25,1 Prozent später veräußern. Gewinn ist dabei kaum zu erzielen. 300 Millionen Euro hätten schon in guten Zeiten als ein für den Verkäufer guter Preis gegolten. 74,9 Porzent des Terminals gehören der HHLA. Auswirkungen auf den Btrieb wird der Verkauf nicht haben. (dl)