Harburg - Gute Nachricht aus der Harburger Wirtschaft: Die Harburg-Freudenberger Maschinenbau GmbH, kurz HF-Group, plant den Neubau

ihres Firmensitzes in der Schlachthofstraße. Auf dem Gelände mit einer Gesamtfläche von rund 20.000 Quadratmeter wird ein Bürogebäude mit einer Fläche von 7.700 Quadratmeter sowie ein angeschlossenes Montage- und Technologiezentrum von 5.500 Quadratmeter entstehen. In das Neubauvorhaben unweit des Elbcampus soll ein zweistelliger Millionenbetrag fließen.

"Zwei Standorte in Harburg ist einer zu viel", sagte HF-Projektleiter André Schindler am Mittwoch bei der Vorstellung des Vorhabens. "Am bisherigen angemieteten Standort in der Seevestraße ist auf Grund des baulichen Zustands der Büros und Hallen seit Jahren keine positive Unternehmensentwicklung mehr darstellbar. Hohe Investitionen in neue Bürokonzepte oder in ein neues Technik- und Testzentrum wären deshalb betriebswirtschaftlich nicht zu rechtfertigen gewesen."

Zudem musste das Verwaltungsgebäude auf der Ostseite in der Seevestraße wegen einer schweren Gesundheitsgefährdenden Belastung mit PCB 2013 innerhalb von zwei Wochen geräumt werden und in die Schloßstraße umziehen. Mit dem Neubau werden die bisher an zwei Standorten in Harburg tätigen 300 Mitarbeiter der HF-Group ab Mitte des Jahres 2020 wieder unter einem Dach arbeiten können. Die Investition in den neuen Standort in Harburg ist eine wichtige Voraussetzung für das weiter geplante Wachstum der Gruppe.

In Harburg, wo das Unternehmen seit 1855 ansässig ist, beabsichtigt die HF-Group bis 2020 den Neubau ihres Harburger Firmensitzes für sämtliche Unternehmensaktivitäten. Unweit des bisherigen Standortes in der Seevestraße entsteht in der Schlachthofstraße ein modernes Bürogebäude sowie ein Montage- und Technologiezentrum.

Die HF-Group führt am Standort Harburg den Geschäftsbereich "HF TireTech" mit den Produktbereichen Extrusion, Reifenaufbaumaschinen und Reifenheizpressen sowie die "HF Press+LipidTech" mit Maschinen zur Herstellung und Veredelung von Speiseölen. Schindler: "In Harburg schlägt das technologische Herz der norddeutschen Geschäftsbereiche. Hier stellen sich die Harburger den Herausforderungen der Digitalisierung, betreiben Forschung & Entwicklung und gestalten die Zukunft."  (cb)

Hermann Schoß; Personalleiter, Jörg Huhnholz; PSP Architekten, Jens Beutelspacher; Geschäftsführer, Uta Stammer; Hamburg Invest, Baudezernent Jörg Heinrich Penner, André Schindler; Projektleiter Neubau, Gerhard Petersen, Betriebsratsvorsitzender. Foto: Ch