Heimfeld – Die Garz & Fricke GmbH, eine unternehmerische Erfolgsgeschichte aus dem hit-Technopark, geht mit frischem Geld gestärkt in die Zukunft:

Die beiden Firmengründer Manfred Garz und Matthias Fricke haben die AFINUM Siebte Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. KG mit ins Boot geholt, bleiben aber maßgeblich an dem Unternehmen beteiligt und leiten weiterhin als alleinige Geschäftsführer das operative Geschäft.

AFINUM ist als Investor bekannt, der Wachstumsschritte von erfolgreichen Unternehmen finanziert, die sonst nicht im gewünschten Tempo möglich wären. Die Diplomingenieure der Elektrotechnik Garz und Fricke hatten ihr Unternehmen 1992 noch während des Studiums in Braunschweig gegründet und danach ihr erstes, 86 Quadratmeter großes Büro im hit-Technopark bezogen.

Inzwischen hat die Garz & Fricke GmbH mehr als 100 Mitarbeiter – und die 3000 Quadratmeter großen Firmenräume sind zu klein geworden. Deshalb  hatte das Unternehmen im März diesen Jahres einen Bauantrag für eine neue  Firmenzentrale mit Werkhalle und Verwaltungsbau an der Schlachthofstraße in Harburg (gegenüber Bauhaus-Fachmarkt) gestellt. „Außerdem sollen sowohl der lokale und internationaleVertrieb, als auch die Entwicklungs- und Fertigungskapazitäten deutlich ausgebaut werden“, sagt Firmensprecher Daniel Piper.
Garz & Fricke ist Marktführer für Elektronik in Zigarettenautomaten im deutschsprachigen Raum. Darüber hinaus bietet das Unternehmen kleinere Bedienungselemente und Displays, aber auch Komplettlösungen für Funktions- und Bedienelektronik an. ag