Heimfeld - Die Knabber-Bagger vom Abrissunternehmen leisten ganze Arbeit. An der Seehafenstraße verschwindet Stück für Stück das zweite Industriegebäude.

Dort wird neues Gewerbe entstehen. Aus dem Raum Kassel kommt ein Transportunternehmen, das dort ihr Bürogebäude errichtet. Das Unternehmen, das sich auf Tankwagen spezialisiert hat, arbeitet eng mit der Nynas-Raffinerie (ehemals Shell) zusammen, die quasi in der Nachbarschaft sitzt. Außerdem zieht die Mateco-Niederlassung aus Wilhelmsburg in  das neue Gelände um. Mateco ist ein Vermieter für Arbeitsbühnen.

Ursprünglich gehörten die abgerissen Gebäude zur Phoenix. Mit der Übernahme durch Conti gingen auch sie an den Konzern über. Ende 2016 waren die letzten Mitarbeiter dort ausgezogen. zv